Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Glückliches Remis: Pinnitsch ist in der Nachspielzeit zur Stelle

SV Wildon
Tus Heiligenkreuz

Am Samstag trennten sich SV Raiffeisen Wildon und Tus Heiligenkreuz am Waasen unentschieden mit 1:1. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt.

oduh simon purgstaller

Simon Abutu Oduh traf einmal nur die Stange

Die Hausherren hatten vom Start weg das Heft in der Hand und kamen zu einer Vielzahl an Chancen. Simon Abutu Oduh scheiterte aber zweimal am gegnerischen Torhüter und traf einmal nur die Stange. Somit ging es zur Halbzeitpause torlos in die Kabinen. Auch im zweiten Durchgang wurde den 200 Zuschauer ein ähnliches Bild geboten - sie sahen eine dominante Wildoner Mannschaft.

Es dauerte aber bis zur 70. Minute ehe Robert Pusaver das 1:0 für SV Wildon markierte. Nach einem Freistoß von der Seite traf er zur Führung für die Gastgeber. Als alle im Stadion schon mit einem Sieg der Heimischen rechneten, schnappte sich Patrick Wiesenhofer die Kugel, marschierte in Richtung Gefahrenzone und brachte den Ball in den Sechzehner. Dort lauerte Florian Pinnitsch und traf zum 1:1 Ausgleich in der 94. Minute. Schließlich gingen Wildon und Heiligenkreuz mit einer Punkteteilung auseinander.

Ein Punkt reichte SV Raiffeisen Wildon, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun elf Punkten steht die Heimmannschaft auf Platz neun. Seit fünf Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, SV Wildon zu besiegen.

Tus Heiligenkreuz am Waasen findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zehn.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher drei Siege ein.

Am kommenden Freitag trifft Wildon auf ASK Mochart Köflach, Tus Heiligenkreuz spielt am selben Tag gegen FC Union RB Weinland Gamlitz.

 

Stimme zum Spiel:

Jerko Grubisic, Trainer Heiligenkreuz:

"Wir haben gegen sehr starke Wildoner in der letzten Sekunde das Tor geschossen. Deshalb ist dieser Punkt ist für uns so groß wie die Steiermark."

Landesliga: SV Raiffeisen Wildon – Tus Heiligenkreuz am Waasen, 1:1 (0:0)

  • 94
    Florian Pinnitsch 1:1
  • 76
    Robert Pusaver 1:0

 

Startformationen:

Wildon: Chris Weigelt - Jure Travner, Denis Perger, Kenan Iljazovic, Robert Pusaver - Sandro Foda, Zorko Gal, Marc Möstl, Markus Farnleitner - Simon Abutu Oduh, Mag. Patrick Franz Schlatte (K)

Hlg. Kreuz/W.: Daniel Stoiser - Erman Bevab, Matthias Gross, Lukas Ratschnig (K), Christoph Michelitsch - Nikola Vuksanovic, Georg Schantl, Manuel Leeb, Manuel Hödl, Johannes Driesner - Andreas Julian Tatschl

 

by ReD