Fürstenfeld behält gegen Gnas einen Punkt zu Hause

SK Fürstenfeld
USV Gnas

Auf Tore warteten die Zuschauer der Partie zwischen SK Raiffeisen Fürstenfeld und USV Gnas vergeblich. Am Ende stand es immer noch 0:0. SK Fürstenfeld zog sich gegen Gnas achtbar aus der Affäre und erzielte gegen den Favoriten einen Punktgewinn. Das Hinspiel hatte USV Gnas deutlich mit 4:1 für sich entschieden.

sammer michael purgstaller

Wenig Offensivpower

Es war ein chancenarmes Spiel, das die Mannschaften den 300 Fans boten. Je eine nennenswerte Möglichkeit fanden die Teams in der ersten Halbzeit vor. In der 22. Minute testete der Fürstenfelder Poric den Gnaser Tormann Michael Sammer mit einem Schuss aus 20 Metern, Sammer wehrte zur Ecke ab. Bei den Gnasern fand Daniel Hierzer die beste Chance nach Pass von Wagist vor, wartete mit dem Abschluss aber zu lange, sodass ein Verteidiger noch rettend einspringen konnte. So ging es nach dem Halbzeitpfiff torlos in die Kabinen.

Gnas trifft Latte

Nachdem die erste Hälfte torlos über die Bühne gegangen war, hatten die Zuschauer zur Pause immerhin noch die Hoffnung auf Besserung. Doch beide Abwehrreihen dominierten, es kam kaum zu brenzligen Situationen im Strafraum. Bei den Hausherren vergab Tobias Goldgruber nach Zuspiel von der rechten Seite eine gute Möglichkeit, er schoss knapp über das Tor von Michael Sammer. Pech hatten die Gnaser in der 87. Minute mit einem Lattenschuss durch David Friedl, der diesmal neben Gabriel Puntigam im Angriff eingesetzt wurde. Nach 93 Minuten beendete Schiedsrichter Julian Schnur schließlich ein ausgeglichenes Spiel, das letztendlich mit einem gerechten Remis endete. 

Fürstenfeld befindet sich wenige Spieltage vor Ende der Saison in der zweiten Tabellenhälfte. Zehn Siege, sechs Remis und elf Niederlagen hat das Heimteam momentan auf dem Konto. Zuletzt war bei SK Raiffeisen Fürstenfeld der Wurm drin. In den letzten vier Spielen wurde nicht ein Sieg eingetütet.

Gnas bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz sechs. Die Gäste verbuchten insgesamt elf Siege, acht Remis und sieben Niederlagen. USV Gnas kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon vier Spiele zurück.

Am nächsten Freitag reist SK Fürstenfeld zu Ilzer Sportvereinigung, zeitgleich empfängt Gnas die Zweitvertretung von SV Lafnitz.

Stimme zum Spiel: 

Sascha Stocker (Trainer Fürstenfeld): "Nach zehn Gegentoren in den vorangegangenen drei Spielen war unser Ziel, die Defensive zu stabilisieren. Eine chancenarme Partie endete mit einem gerechten Remis."

 

Aufstellungen: 

Fürstenfeld: Michael Sammer - Rene Wagist, Jonas Kölli, Thomas Suppan, Christian Schadler (K), Tobias Kölli - Clemens Lerner, David Friedl, Daniel Wolfgang Hierzer, Markus Niederl - Gabriel Puntigam Ersatzspieler: Sebastian Haas, Sebastian Roth, Jan Wolf, Marc Pöllitsch, Fabian Horvat, Justin Stefan Horvat Trainer: Marko Kovacevic

Gnas: Michael Grassmugg - Andreas Wilfling , MSc, Mario Cetina, Jan Felix Ritter, Emir Poric - Tobias Goldgruber, Andreas Kleindienst, Mario Krammer, Christoph Friedl - Andreas Glaser , BEd (K), Max Rauter Ersatzspieler: Simon Sommer, David Fritz, Andre Kaiser, Michael Mock, Tomislav Havojic, Noah Fabrizio Schiffner Trainer: Sascha Stocker 

Ligaportal-App downloaden: Tausende Spiele live! Android | iPhone | Huawei