Drei Punkte daheim: Tus Heiligenkreuz siegt in Überzahl dank Grasser-Eigentor

Tus Heiligenkreuz
SV Lafnitz II

Ein Tor machte den Unterschied – Tus Heiligenkreuz am Waasen siegte mit 2:1 gegen die Reserve von SV Lafnitz. Mit einem Mann Überzahl hatten die Hausherren im zweiten Durchgang die Oberhand und freuten sich am Ende über die drei Punkte im eigenen Stadion.

siegjubel purgstaller

Heiligenkreuz klettert auf den sechsten Tabellenrang

Zwei unterschiedliche Halbzeiten

Nach einigen nicht genutzten Chancen für die Gäste stellte Benjamin Nyarko vor den Augen der 200 Zuschauer das 1:0 für Lafnitz II sicher (21.).Kurz vor der Pause stellte Dalibor Popovic noch Nico Resch vom Gast mit Gelb-Rot vom Platz. Im ersten Durchgang hatte SV Lafnitz II etwas mehr Zug zum Tor und ging mit einem knappen Vorsprung in die Kabine.

Für das 1:1 von Heiligenkreuz zeichnete Ziga Skoflek verantwortlich (51.). Pechvogel des Tages war definitiv Georg Grasser, dessen Eigentor Lafnitz II ins Hintertreffen brachte (64.), was bis zum Abpfiff Bestand haben sollte. Als der Unparteiische die Partie abpfiff, reklamierte Tus Heiligenkreuz am Waasen schließlich einen 2:1-Heimsieg für sich.

Zweite Hälfte gehört den Gastgebern, nach dem Ausschluss in der ersten Hälfte kontrolliert Heiligenkreuz das Spiel

Steiermark Reporter, Ticker-Reporter

Beim Gastgeber präsentierte sich die Abwehr angesichts 18 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (24). Tus Heiligenkreuz macht nach dem Erfolg in der Tabelle Boden gut und rangiert nun auf Position sechs. Vier Siege, ein Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von Heiligenkreuz bei. Tus Heiligenkreuz am Waasen erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Durch diese Niederlage fällt SV Lafnitz II in der Tabelle auf Platz elf zurück. Die bisherige Saisonbilanz von Lafnitz II bleibt mit drei Siegen, einem Unentschieden und vier Pleiten schwach.

Tus Heiligenkreuz tritt am kommenden Freitag bei Hofmann Personal Ilzer SV an, SV Lafnitz II empfängt am selben Tag SC Bruck/Mur.

 

Stimmen zum Spiel:

Hannes Thier, Trainer Heiligenkreuz:

"Nach einer Halbzeit mit spielerischen Vorzeilen für Lafnitz konnten wir in der zweiten Halbzeit mit Willen und Kampfgeist das Ruder zu unseren Gunsten herumreisen."

Benjamin Posch, Trainer Lafnitz:

"Wir waren über die gesamte Spielzeit die dominantere Mannschaft. Die ersten 15 Minuten nach dem Wiederbeginn hatten wir aufgrund des Ausschlusses Stellungsschwierigkeiten und die Heimmannschaft war in dieser Phase besser. Gegen Ende hätte der Sieg der Heimischen höher ausfallen können. Ich bin trotzdem stolz auf die Moral und die gezeigte Leistung meiner Mannschaft."

Landesliga: Tus Heiligenkreuz am Waasen – SV Lafnitz II, 2:1 (0:1)

  • 64
    Eigentor durch Georg Grasser 2:1
  • 51
    Ziga Skoflek 1:1
  • 21
    Benjamin Nyarko 0:1

Aufstellungen:

Hlg. Kreuz/W.

Hlg. Kreuz/W.: Daniel Stoiser - Erman Bevab, Jure Jevsenak, Lukas Ratschnig (K), Jure Pihler - Manuel Leeb, Matej Pucko, Marco Heibl - Patrick Unterkircher, Ziga Skoflek, Nino Köpf

Ersatzspieler: Matej Radan, Tarek Triltsch, Andrè Kurzmann, Belmin Bevab, Florian Pinnitsch, Johannes Driesner

Trainer: Mag. Johannes Thier

SV LICHT-LOIDL Lafnitz Amat.

SV LICHT-LOIDL Lafnitz Amat.: Gabriel Georg Suprun - David Kitting-Muhr, Nico Resch, Christoph Prasch - Luca Romeo Butkovic, Jura Stimac, Zvonimir Plavcic, Antonio Toni Trograncic, Georg Grasser (K) - Benjamin Nyarko, Patrick Ioan Gante

Ersatzspieler: Aron Szakos, Lukas Michael Stefaner, Marco Reiterer, Ermin Mahmic, Stefan Trimmel, Maro Vrdoljak

Trainer: Benjamin Posch , MSc

 

by René Dretnik

Foto: Richard Purgstaller

 



Transfers Steiermark

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter