TUS Heiligenkreuz/W. macht mit SC Kalsdorf kurzen Prozess

Tus Heiligenkreuz
SC Kalsdorf

Der SC Copacabana Kalsdorf blieb gegen Tus Heiligenkreuz am Waasen chancenlos und kassierte eine herbe 0:4-Klatsche. Im Vorfeld war eine ausgeglichene Partie erwartet worden, doch Tus Heiligenkreuz wusste zu überraschen. Patrick Unterkircher erzielte zwei Tore und legte damit den Grundstein für die drei Punkte. 

jubelheiligenkreuzkalsdorf 121123 privat

Schnelle Führung

Die Gastgeber starten gut ins Spiel. Es sollte auch nicht lange dauern, ehe sie mit 1:0 in Führung gehen. 14 Minuten waren gespielt, als Nikola Vuksanovic vor 300 Zuschauern die Führung für den Gastgeber besorgte. Mit dem 1:0 im Rücken wollen die Heimischen nachlegen, woraus vorerst aber nichts wird. Bis zum Pausenpfiff blieb der Stand unverändert.

patrick unterkircher heiligenkreuz 121123 ripu

Patrick Unterkircher erzielte zwei Tore für die Heiligenkreuzer

Klare Sache

Im zweiten Durchgang drehen die Heiligenkreuzer dann so richtig auf. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Patrick Unterkircher schnürte einen Doppelpack (52./63.), sodass Heiligenkreuz fortan mit 3:0 führte. In der 71. Minute legte Matej Pucko zum 4:0 zugunsten von Tus Heiligenkreuz am Waasen nach. Letztlich feierte Tus Heiligenkreuz gegen den SC Kalsdorf nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 4:0-Heimsieg.


Heiligenkreuz schraubte das Punktekonto zum Ende der Hinrunde auf 22 Zähler in die Höhe und rangiert nun auf Platz acht. Die Angriffsreihe von Tus Heiligenkreuz am Waasen lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 33 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Tus Heiligenkreuz verbuchte insgesamt sieben Siege, ein Remis und sechs Niederlagen. Durch den klaren Erfolg über Kalsdorf ist Heiligenkreuz weiter im Aufwind.

Der SC Copacabana Kalsdorf führt mit 21 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Sechs Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat der Gast momentan auf dem Konto. In den letzten Partien hatte der SC Kalsdorf kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 08.03.2024 empfängt Tus Heiligenkreuz am Waasen dann im nächsten Spiel SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch, während Kalsdorf am gleichen Tag bei SC Stadtwerke Bruck/Mur antritt.

Stimme zum Spiel: 

David Hirschmann (Pressesprecher Heiligenkreuz): "Natürlich kann man mit einem so klaren Sieg über Kalsdorf nur zufrieden sein. Ich denke, dass wir auch verdient gewonnen haben. Die Mannschaft hat das heute wirklich sehr solide gemacht. Jetzt geht es noch einmal heuer zur Sache und dann in die Winterpause. Wir wollen gegen Bruck mit einem Dreier in die Pause gehen."

Aufstellungen: 

Hlg. Kreuz/W.
Hlg. Kreuz/W.: Daniel Stoiser - Erman Bevab, Jure Jevsenak, Lukas Ratschnig (K), Jure Pihler - Nikola Vuksanovic, Johannes Driesner - Patrick Unterkircher, Ziga Skoflek, Florian Pinnitsch, Nino Köpf

Ersatzspieler: Tobias Neuhold, Luka Orsulic, Matej Pucko, Andrè Kurzmann, Belmin Bevab, Roland Hartmann

Trainer: Johannes Thier
Kalsdorf
Kalsdorf: Alexander Hofer, Dragan Smoljan, Lukas Skrivanek, Ian Regvar, Daniel Steinwender, Lukas Bernhard Schloffer, Stefan Johannes Pfeifer (K), Edon Sahiti, Luca Pichler, Victor Maric, Dominik Derrant

Ersatzspieler: Alexander Strametz, Roland Schadl, Samuel Rich Oteng, Noah Yaya Bah, Sanel Hodzic, Gregor Grubisic

Trainer: Haris Medjedovic

Landesliga: Tus Heiligenkreuz am Waasen – SC Copacabana Kalsdorf, 4:0 (1:0)

  • 71
    Matej Pucko 4:0
  • 63
    Patrick Unterkircher 3:0
  • 52
    Patrick Unterkircher 2:0
  • 14
    Nikola Vuksanovic 1:0

 

 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.