Derbysieg: Fohnsdorf fährt in Zeltweg die volle Punkteanzahl ein!

FC Zeltweg
SV Fohnsdorf

Am Samstag durften sich die Besucher in der Unterliga Nord B auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams den FC Zeltweg und den SV Therme Aqualux Fohnsdorf freuen. Der Gastgeber weist mit dem 1:1-Heimremis gegen Kobenz einen Zähler auf. Klar hat man nun die Fühler nun danach ausgestreckt, gegen den Lokalrivalen voll anzuschreiben. Aber die Dullinger-Truppe weiß das mit einem kompakten Auftritt zu verhindern. So gelingt den Fohnsdorfern im dritten Anlauf nicht unverdient, der erste Saisonerfolg. Der Spielleiter war Franz Rauch. 220 Zuseher waren im Aichfeldstadion mit von der Partie.

Fohnsdorf agiert sehr zielorientiert

Ohne die beiden Leistungsträger Mujic und Tafeit haben die Zeltweger vom Start ordentlich damit zu kämpfen, zu einem Spielrhythmus zu finden. Die Gäste geben zu verstehen, dass man trotz zweier Niederlagen mt dem nötigen Selbstvertrauen ausgestattet ist, um Derbypunkte einzufahren. In der 23. Minute zeigt der Unparteiische nach Foulspiel auf den Elfmeterpunkt. Aber Blaz Dolinar scheitert am bestens disponierten Gästekeeper Fabian Reiter. So steht es nur zwei Minuten später statt 1:0 eben 0:1. Nico Fritz ist es, der dabei per Kopf ein Eigentor fabriziert. Und die Fohnsdorfer setzen nach: In der 27. Minute wird Florian freigespielt, der dann für das 0:2 verantwortlich zeichnet. Dieser zweite Treffer zeigt dann doch Wirkung bei den Hausherren. Dolinar gelingt nach Tomic-Zuspiel nach einer gespielten halben Stunde zwar noch der 1:2-Anschlusstreffer. Mit diesem Spielstand geht es aber in die Halbzeitpause.

Zeltweg kassiert die erste Saisonpleite

Augenblicke nach Wiederbeginn zeigt der Schiri zum zweiten Mal auf den ominösen Punkt. Andreas Sperl versteht diese Möglich zu nützen - neuer Spielstand: 1:3. Was die Aufgabe für die jungen Pfeiffenberger-Mannen nicht wirklich einfacher macht. In der 61. Minute ist es dann auf das Neue Blaz Dolinar, der gegen seinen ehemaligen Verein zum 2:3 trifft. Aber kaum sind die Zeltweger in Nähe eines Punktes, weiß Fohnsdorf ein Schäuferl nachzulegen. 82. Minute: Alexandru Miculescu sorgt mit dem Tor zum 2:4 für die Vorentscheidung. In weiterer Folge werfen die Heimischen noch einmal alles nach vorne. Dolinar trifft in der 93. Minute auch zum dritten Mal. Was letztlich für die Zeltweger aber ertraglos bleibt - Spielendstand: 3:4.

 

FC ZELTWEG - FC FOHNSDORF 3:4 (1:2)

Torfolge: 0:1 (25. Fritz/ET), 0:2 (27. Kaus), 1:2 (30. Dolinar), 1:3 (51. Sperl/Elfer), 2:3 (61. Dolinar), 2:4 (82. Miculescu), 3:4 (93. Dolinar)

 

Stimme zum Spiel:

Hugo Pfeiffenberger, Trainer Zeltweg:

"Es gilt jetzt diese bittere Derbypleite wegzustecken. Unsere junge Truppe musste dabei Lehrgeld abliefern. In Summe betrachtet war unser Auftritt einfach zu instabil. Einige Spieler sind noch ein Stück weit entfernt vom erforderlichen Niveau."

 

by: Ligaportal/Roo