Vereinsbetreuer werden

Hackinger-Festspiele: Erfolgsverwöhnter SV Tillmitsch gewinnt auch gegen Ligist

SV Tillmitsch
FC Ligist

Der SV Fleischereimaschinen Tillmitsch kam gegen den FC Raiffeisen Ligist zu einem klaren 4:1-Erfolg. Mann des Tages war Dominik Hackinger - er war an allen vier Treffern beteiligt und steuerte selbst zwei Tore bei.

 Hacki 3

Dominik Hackinger führte sein Team zum Sieg

Markus Hüttler eröffnete den Torreigen

Nach zehn Minuten traf der Tabellenprimus zum ersten Mal ins Schwarze. Dominik Hackinger servierte den Ball auf Markus Hüttler und der Offensivspieler versenkte den Ball mustergültig in den Maschen. In der 21. Minute gelang den Gästen mithilfe der Heimmannschaft der Ausgleich, als Denis Cekovski das Leder in das eigene Tor lenkte (21.). Dominik Hackinger machte in der 33. Minute das 2:1 von SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch perfekt und sorgte somit für den knappen 2:1-Pausenvorsprung. Nach dem Seitenwechsel war den rund 100 Besuchern klar, dass sich der Hausherr nicht mehr die Butter vom Brot nehmen ließ. Zu souverän und ballsicher agierten die Tillmitscher, Ligist versteckte sich aber dennoch nicht und versuchte sich der Spielweise anzupassen. In der 74. Minute erhöhte Hackinger mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 für die Gastgeber.  Ehe der Abpfiff ertönte, war es Jernej Leskovar, der das 4:1 aus Sicht von SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch perfekt machte (90.). Der Tillmitscher ist der gefährlichste Joker der Liga - dreimal wurde er eingewechselt und dreimal traf er auch ins Tor. Ein starker Auftritt ermöglichte dem SV Tillmitsch am Samstag einen ungefährdeten Erfolg gegen den FC Raiffeisen Ligist.

Tillmitsch ist nunmehr seit 10 Runden ungeschlagen

Der SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch stabilisierte mit den drei Punkten die gute Ausgangsposition im Aufstiegsrennen. Mit beeindruckenden 45 Treffern stellt die Bartl-Elf den besten Angriff der Unterliga West. Tillmitsch weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von neun Erfolgen, einer Punkteteilung und keiner einzigen Niederlage vor. Den SV Tillmitsch scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende neun Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche. Nach zehn absolvierten Begegnungen nimmt FC Ligist den sechsten Platz in der Tabelle ein. Die Stärke des Gasts liegt in der Offensive – mit insgesamt 22 erzielten Treffern. Die Lage von FC Raiffeisen Ligist bleibt angespannt. Gegen SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben. Die Verteidigung bleibt die Achillesferse von FC Ligist. Nach der Niederlage gegen SV Tillmitsch ist FC Raiffeisen Ligist aktuell das defensivschwächste Team der Unterliga West. Nächster Prüfstein für SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch ist 1. FC Leibnitz (Samstag, 14:30 Uhr). Der FC Ligist misst sich am selben Tag mit Tus St. Veit in der Südsteiermark (17:00 Uhr).

Unterliga West: SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch – FC Raiffeisen Ligist, 4:1 (2:1)

  • 10
    Markus Huettler 1:0
  • 21
    Eigentor durch Denis Cekovski 1:1
  • 33
    Dominik Hackinger 2:1
  • 74
    Dominik Hackinger 3:1
  • 90
    Jernej Leskovar 4:1

 

Stimmen zum Spiel:

Willi Zirngast, Präsident Tillmitsch: 

"Das war der erwartet schwere Sieg. Wir sind anfangs schwer ins Spiel gekommen und haben so den Gegner mitspielen lassen. In der zweiten Halbzeit haben unsere Spieler ihre Klasse aufblitzen lassen und den Sack zugemacht. Ich bin sehr stolz auf unsere Jungs und freue mich schon auf das Spitzenspiel gegen Leibnitz."

Christoph Krasser, Sportlicher Leiter Ligist:

"Es hat eine kurze Phase gegeben, wo wir ein Unentschieden gehofft haben. Schlussendlich hat sich aber die Qualität von Tillmitsch durchgesetzt. Wir können einiges positives für die letzten drei Runden mitnehmen."

 

by ReD

Foto: SV Tillmitsch/Fortmüller

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!