4:0 Führung fast aus der Hand gegeben - Kreuttal zittert sich zu Sieg gegen Bad Pirawarth

SC Kreuttal
SV Bad Pirawarth

In der 1. Klasse Nord empfing der Tabellensechste SC Kreuttal in der 11. Runde den Tabellenvierzehnten SV Bad Pirawarth. Kreuttal setzt sich zuletzt gegen Stripfing/Angern II mit 2:1 durch und wollte nun an den Top 5 dranbleiben. Bad Pirawarth steckte nach der bereits sechsten Niederlage i der laufenden Meisterschaft weiter hinten in der Tabelle fest und hoffte nun auf Punktezuwachs. Im letzten Aufeinandertreffen trennten sich die beiden Teams mit einem 2:2.


 

Kreuttal in der ersten Hälfte souverän

90 Fans sehen einen schwungvollen Beginn beider Mannschaften, Kreuttal bekommt das Geschehen im Laufe der Halbzeit immer besser in den Griff und geht schließlich in Führung. In der 23. Minute und nach einer Flanke von der Seite köpfelt Zübeyir Sahin zum 1:0 in die Maschen.

Die Hausherren übernehmen nun das Kommando und bauen den Vorsprung bis zur Halbzeit aus, nach einem weiten Freistoß netzt der freistehende Goalgetter Alexander Pipal in der 36. Minute zum 2:0 ein, Florian Jagitsch bewahrt zudem in der 46. Minute die Übersicht und schiebt das Leder nach guter Vorlage am Tormann vorbei zum 3:0 ins Gehäuse

Dominik Krhut macht Spiel mit Hattrick spannend

Auch kurz nach der Pause hat Kreuttal das Match im Griff und erhöht noch einmal das Torkonto, nach einem Eckball sorgt Georg Diewald nach 51 Minuten per Kopf für das 4:0. Danach hören die Gastgeber aber auf Fußball zu spielen und Bad Pirawarth verkürzt rasch auf 4:1, nach Stanglpass vollendet Dominik Krhut. Kurz darauf klingelt es wieder im Kasten der Heimelf, Dominik Krhut nützt in Minute 60 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 4:2 ab.

Die Hausherren agieren in der Folge zu passiv und verabsäumen es, den Vorsprung nach Hause zuspielen. Bad Pirawarth bekommt die zweite Luft und macht das Match mit dem dritten Tor wieder spannend. Dominik Krhut gelingt ein lupenreinen Hattrick und er schließt in der 82. Minute zum 4:3 ab. Kreuttal schwimmt nun gehörig, bei einer kritischen Situation im eigenen Strafraum hat Kreuttal Glück, dass die Pfeife des Schiedsrichters stumm bleibt. Am Ende setzt sich die Heimmannschaft nach klarer Führung nur knapp durch.

Stimme zum Spiel:

Richard Wagner (Sektionsleiter Kreuttal): "In der ersten Hälfte waren wir souverän und gingen danach mit 4:0 in Führung, dann haben wir aus unerfindlichen Gründen aufgehört Fußball zu spielen. Spätestens beim 4:2 hat die Mannschaft es verabsäumt, das Match trocken nach Hause zu spielen und wir mussten am Ende gehörig zittern. Es war ein Sieg ohne Freude, die zweite Hälfte müssen wir noch aufarbeiten."

Die Besten: Zübeyir Sahin (6er) bzw. Dominik Krhut (ST).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten