Zwei unterschiedliche Spielhälften - Spannberg und Poysdorf trennen sich zum Auftakt mit Remis

SK Spannberg
SC Poysdorf

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenfünfte SK Spannberg in der 16. Runde und zum Auftakt der Frühjahresmeisterschaft der 1. Klasse Nord auf den Tabellendritten SC Poysdorf . Beide Teams scharten nach einer langen Wintervorbereitung in den Startlöchern und wollten zum Start möglichst ein positives Ergebnis schaffen. In der letzten Begegnung der beiden Teams im August musste sich Poysdorf nach einer 2:0 Pausenführung noch mit einem 2:2 begnügen.


Gäste gehen verdient in Front

Vor 150 Zuschauern haben beide Mannschaften mit sehr schwierigen Bodenverhältnissen zu kämpfen, Poysdorf findet besser in die Partie und agiert in Hälfte 1 druckvoll. Die Gäste sind in den Zweikämpfen präsent und suchen den Weg nach vorne, Spannberg findet auf der anderen Seite nicht in die Partie und bleibt blass. Die Hausherren erarbeiten sich in Hälfte 1 nur eine Tormöglichkeit, Poysdorf ist stärker und geht verdient in Front.

Dabei profitiert das Auswärtsteam von einem missglückten Rückpass des Gegners zum Tormann, Roman Strobl nützt in Minute 23 den Fehler, spritzt dazwischen und verwertet im zweiten Versuch gekonnt zum 0:1. Poysdorf ist nach dem Führungstor weiter stärker, verabsäumt es aber bei einer guten Möglichkeit knapp vor der Pause nachzulegen. Spannberg findet erst in der Schlussphase von Hälfte 1 besser ins Match, geht aber mit einem Rückstand in die Pause.

Ausgleich nach Standard

Im zweiten Abschnitt findet Poysdorf zu Beginn noch eine sehr gute Chance auf die Vorentscheidung vor, die Hausherren spielen aber in Durchgang deutlich verbessert und schaffen im Gegenzug relativ rasch den Ausgleich. Nach langem Einwurf und Gestocher im Strafraum kommt der Ball an den 16er und Rainer Setik versenkt nach 55 Minuten das Spielgerät überlegt zum 1:1 im gegnerischen Tor.

Nach dem Ausgleichstreffer wird das Heimteam stärker, wirklich 100%ige Chancen sehen die Zuschauer aber nicht mehr. Das Match bleibt im Finish offen, schlussendlich endet die Auftaktpartie mit einer gerechten Punkteteilung.

Stimmen zum Spiel:

Bernd Sailer (Spielertrainer Spannberg): "Die erste Hälfte war eine Katastrophe von uns, wir waren bei den Zweikämpfen zu spät und Poysdorf viel aggressiver. Der Gegner ging auch mit einer verdienten Führung in die Pause. Nach der Halbzeit haben wir ein anderes Gesicht gezeigt, die Mannschaft hat Moral und Willen bewiesen. Wir waren in Hälfte 2 besser, insgesamt war es viel Kampf und Krampf und am Ende ein gerechtes X."

Thomas Eigner (Trainer Poysdorf): "Bei schwierigen Verhältnissen war es das erwartet schwere Spiel. Wir waren sehr gut im Match und 25 bis 30 Minuten besser, kurz vor der Pause hatten wir die Chance auf das 2:0. Andererseits bewahrte unser Tormann uns einmal vor einem Gegentreffer. Gleich nach Wiederbeginn waren wir fünf Minuten stark und nutzten eine Chance nicht, danach hat Spannberg mit ihren Tugenden gespielt, war aggressiv und bei Standards gefährlich. Nach dem Ausgleich gab es auf beiden Seiten wenige Möglichkeiten, der Lucky-Punch wäre aber für beide möglich gewesen, Es war eine faire Punkteteilung."

Die Besten: Rainer Setik (MF), Daniel Starnberger (RV) bzw. Tomas Chlup (ZM).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten