Spielberichte

SC Marchegg gegen Spannberg im Torrausch

SC Marchegg
SK Spannberg

1. Klasse Nord: Es war eigentlich das Topspiel zwischen dem Ersten und dem Zweiten der Tabelle. Der SC Marchegg erteilte dem SK Spannberg aber vor 170 Zuschauern eine Lehrstunde: 7:0 hieß es am Ende für Marchegg. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der SC mapo Marchegg wurde der Favoritenrolle gerecht. Im Hinspiel hatte der SC Marchegg die Punkte von Spannberg entführt und einen 6:3-Auswärtssieg für sich reklamiert.

Die Gastgeber stellten gleich von Beginn an klar, wer der Herr am Platz ist. Ozan Erkoc brachte den SK Spannberg per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der ersten und 37. Minute vollstreckte. Mit der Führung für Marchegg ging es in die Kabine. Der Tabellenführer machte in Halbzeit zwei genauso weiter. Daniel Dubec vollendete zum dritten Tagestreffer in der 49. Spielminute. Für den nächsten Erfolgsmoment des SC mapo Marchegg sorgte David Peschek (53.), ehe Mustafa Shamandi das 5:0 markierte (63.). Lubomir Gogolak gelang ein Doppelpack (71./92.), mit dem er das Ergebnis auf 7:0 hochschraubte. Nach abgeklärter Leistung blickte der SC Marchegg auf einen klaren Heimerfolg über den SK Spannberg.

Der Titel ist greifbar

Gewinnen auf dem eigenen Platz gehört in dieser Saison nicht zu den Stärken von Marchegg. Auf heimischem Rasen schnitt der Tabellenprimus jedenfalls ziemlich schwach ab (6-3-2). Nach 22 Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für das Heimteam 52 Zähler zu Buche. Die Offensivabteilung des SC mapo Marchegg funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 70-mal zu. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte der SC Marchegg seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt elf Spiele ist es her.

In der Tabelle liegt Spannberg nach der Pleite weiter auf dem zweiten Rang. Zwölf Siege, vier Remis und fünf Niederlagen hat der Gast derzeit auf dem Konto. Die letzten Auftritte waren mager, sodass der SK Spannberg nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

Kommende Woche tritt Marchegg beim SV Hausbrunn an (Sonntag, 16:30 Uhr), bereits zwei Tage vorher genießt der SK Spannberg Heimrecht gegen den SV Großebersdorf.

1. Klasse Nord: SC mapo Marchegg – SK Spannberg, 7:0 (2:0)

  • 92
    Lubomir Gogolak 7:0
  • 71
    Lubomir Gogolak 6:0
  • 63
    Mustafa Shamandi 5:0
  • 53
    David Peschek 4:0
  • 49
    Daniel Dubec 3:0
  • 37
    Ozan Erkoc 2:0
  • 1
    Ozan Erkoc 1:0