Spielberichte

Abwärtstrend bei Bad Pirawarth geht auch in Hausbrunn weiter

SV Hausbrunn
SV Bad Pirawarth

1. Klasse Nord: Mit einem knappen 2:1 endete das Match zwischen dem SV Hausbrunn und dem SV Bad Pirawarth an diesem 28. Spieltag. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende vor etwa 100 Zuschauern lediglich ein Tor den Unterschied aus. Das Hinspiel war unentschieden mit 2:2 geendet.

Nach drei Minuten landete der erste Abschluss der Gastgeber an der Stange. Das 1:0 von Hausbrunn bejubelte Filip Voda (15.). In Minute 25 rettete zum weziten Mal Aluminium für die Gäste. Marek Kavecky nutzte die Chance für die Gastgeber und beförderte in der 38. Minute das Leder zum 2:0 ins Netz. Mit der Führung für den SV Hausbrunn ging es in die Halbzeitpause. In Minute 51 konnte sich Gäste-Keeper Stefan Marhofer auszeichnen. Bad Pirawarths Daniel Hübler schoss in der 78. Minute das Tor zum 1:2. In Minute 93 traf Marek Kavecky noch einmal nur Alu. Die Gäste drängten zwar auf den Ausgleich, doch Hausbrunn brachte den knappen Vorsprung über die Zeit. Zum Schluss feierte Hausbrunn einen dreifachen Punktgewinn gegen den Gast.

Hausbrunn zieht an Bad Pirawarth vorbei

Durch den Erfolg verbesserte sich der SV Hausbrunn im Klassement auf Platz sechs. Offensiv konnte Hausbrunn in der 1. Klasse Nord kaum jemand das Wasser reichen, was die 63 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Zuletzt lief es erfreulich für den SV Hausbrunn, was acht Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Der SV Bad Pirawarth befindet sich mit 40 Zählern kurz vor dem Abschluss der Saison im Niemandsland der Tabelle. Für Bad Pirawarth sprangen in den letzten fünf Spielen nur vier Punkte heraus.

Nächster Prüfstein für Hausbrunn ist auf gegnerischer Anlage der SC Poysdorf (Freitag, 20:00 Uhr). Zwei Tage später misst sich der SV Bad Pirawarth mit dem SV AUST-BAU Großkrut.

1. Klasse Nord: SV Hausbrunn – SV Bad Pirawarth, 2:1 (2:0)

  • 78
    Daniel Huebler 2:1
  • 38
    Marek Kavecky 2:0
  • 15
    Filip Voda 1:0