Exklusiv! 1. Klasse Nordwest-Mitte kompakt

Mit 1-klasse-nordwest-mitteeiner Sensation kann die 1. Klasse Nordwest-Mitte gleich im ersten Spiel des Frühjahres aufwarten. Denn Sitzenberg kann beim Tabellenführer St. Bernhard ein überraschendes Unentschieden holen. Damit rutscht die Wodiczka-Elf zwar ans Ende der Tabelleab, der Punkt ist aber ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz, dass mit Sitzenberg noch zu rechnen ist.

 

St. Bernhard - Sitzenberg 1:1

Wenn st-bernhard usvsitzenberg scder Tabellenführer zu Hause gegen den Vorletzten antritt, muss über die Favoritenrolle kein Wort mehr verloren werden. Doch in Halbzeit eins präsentiert sich Sitzenberg vor allem in der Defensive gut. Die Wodiczka-Elf lässt sich nicht zu weit hinten rein drängen, kommt selber des Öfteren in den gegnerischen Strafraum. So ist es in Halbzeit zwei sogar das Gästeteam, dass in Führung geht. Rainer Baumgartner sorgt wenige Minuten nach dem Seitenwechsel für den ersten Treffer. St. Bernhard-Coach Libor Palicka reagiert sofort, bringt mit Dominik Pfeifer einen neuen Mann. Ein Elfmeter 20 Minuten vor dem Ende soll St. Bernhard vor der totalen Blamage bewahren. Christoph Brunner versenkt das Leder im Kasten und kann zumindest einen Punkte für den Tabellenführer retten.

Langenlois - Guntersdorf 3:0

Für langenlois usvguntersdorf sceine dicke Sensation kann das Schlusslicht aus Langenlois sorgen. Gegen die Karic-Mannen geht Langenlois nach 25 Minuten durch Roman Zahoran in Führung. Defensiv steht die Wildpert-Elf gut, hat sowohl Ismar Karic als auch Petr Gottwald gut im Griff. Kurz nach dem Führungstreffer kann Mathias Neubauer sogar für das 2:0 sorgen. Als auch noch Michael Wildpert in Minute 43 auf 3.0 stellt, ist das Spiel zu Gunsten der Heimelf entschieden. Es war wohl die beste Halbzeit, die Langenlois in dieser Saison zeigte. In Durchgang zwei wollten die Gäste zwar noch einmal den Turbo zünden, Langenlois ließ aber nie Hoffnung für den Gegner aufkommen. Manfred Haindl im Kasten der Heimischen zeigte eine anständige Leistung und spielte zu Null.

Straning - Furth 1:2

Straning straning svfurth svsieht sich selbst nicht als Titelkandidat und ging daher locker ins Frühjahr. "Unser Ziel ist es, einen einstelligen Tabellenplatz zu halten", gibt sich Sektionsleiter Ralph Hausgnost zufrieden. Mit dieser gesunden Einstellungen gehen die heimischen Kicker auch ins Spiel. Und bereits nach sechs Minuten werden sie belohnt. "Es war unsere erste Aktion. Eine Flanke ist abgefälscht worden, Ognjanov hat den Ball mittels Fallrückzieher ins Tor geschossen", berichtet Hausgnost vom Führungstor. In der Folge entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem Fuhrt eine Unaufmerksamkeit der Straninger Hintermannschaft ausnutzt. "Wir hätten den Ball wegschlagen müssen. Leider haben wir den Ball verloren und beim Klärungsversuch ein Foul gemacht. Den Elfer kann man geben." Torschütze vom Dienst, Stephan Zauner lässt sich nicht zwei Mal bitte und trifft zum 1:1-Ausgleich (35.). Nach dem Seitenwechsel bieten sich für beide Mannschaften wenige Möglichkeiten. Nach einem Weitschuss springt einem Straning-Spieler der Ball an die Hand, Schiedsrichter Günther Kröpfl entscheidet sofort auf Elfmeter. Erneut geht Zauner zum Punkt und schießt zur erstmaligen Gästeführung ein. "Wir haben am Schluss noch gedrückt. Da war Furth natürlich über Konter gefährlich." Einmal gibt es noch Elferalarm im Furth-Strafraum, diesmal bleibt die Pfeife aber stumm. So kann die Elf von Trainer Gerhard Wassermann einen unerwarteten Auswärtssieg einfahren.

Weitere Ergebnisse:

Rust - Atzenbrugg 3:1
Ziersdorf - Spitz 2:0
Droß - Röschitz 1:1
Weitersfeld - Heldenberg 2:1

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten