Frequenz in der zweiten Hälfte gesteigert - Mautern feiert klaren Sieg gegen St. Bernhard

SC Mautern
USV St. Bernhard/F.

SC Mautern empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenfünften USV St. Bernhard/F. und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, um die Siegesserie auszubauen und weiter oben dranzubleiben. St. Bernhard musste sich letzte Woche Lengenfeld mit 1:2 geschlagen geben und hoffte nun wieder auf Punktezuwachs. In der letzten Saison waren beide direkten Duelle hart umkämpft, im Frühjahr endete das Match in Mautern mit einem 3:3.


 

Wichtiger zweiter Treffer vor der Pause

Die 150 Zuseher bekommen in Hälfte 1 ein relativ ausgeglichenes Match geboten, St. Bernhard hat zunächst etwas mehr Ballbesitz und erarbeitet sich eine Großchance, ist aber vor dem Tor nicht effizient genug. Bei den Hausherren passt die Chancenauswertung und Mautern geht noch in der Anfangsphase in Front, nach einem Foul an Valentin Höltl zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt und Fabian Polland verwandelt den Strafstoß in Minute 19 hoch ins Eck zum 1:0.

Die Heimelf ist in der Folge das gefährlichere Team und legt vor der Pause nach, nach Flanke von Valentin Höltl in der 43. Minute findet der gegnerische Tormann in Marcel Lex seinen Meister, der gekonnt per Kopf auf 2:0 stellt.

Mautern legt nach

Nach dem Seitenwechsel hat das Heimteam die Partie unter Kontrolle, steigert sich und baut den Vorsprung sukzessive aus. In Minute 63 ist Hans Gerbeth nach einem vom Tormann abgewehrten Abschluss von Fabian Polland zur Stelle und verwertet überlegt zum 3:0.

In der Schlussphase verkürzt St. Bernhard nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr des Gegners den Rückstand, Michal Docekal erzielt in Minute 80 das 3:1. Die Gäste finden kurz danach noch eine Chance vor, die der heimische Keeper pariert, danach macht Mautern aber den Sack zu. Dominik Stamminger staubt in der 86. Minute zum 4:1 ab, in Minute 92 schließt Dominik Blümel eine schöne Kombination von rechts zum 5:1 Endstand ins Eck ab.

Stimme zum Spiel:

Karl Horaczek (Sportlicher Leiter Mautern): "Nach dem Elfmetertor wurden wir gefährlicher und unsere Chancenauswertung war an diesem Tag gut, in der zweiten Hälfte haben wir die Frequenz gesteigert. Es war eine reife Leistung von unserem Team und der Sieg war am Ende sicher verdient, wenn er auch vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist."

Die Besten bei Mautern: Hans Gerbeth (DM), Valentin Höltl (ST), Tomas Abraham (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten