1. Klasse Nordwest

Vier Zugänge und ein Comeback - Spillern kompensiert Abgänge

Nach turbulenten letzten Wochen bei SV Spillern, in denen, nachdem der Verein bekanntgab finanziell einen Schritt zurück zu machen, das Trainerteam den Klub verließ, gab es nun wieder positive Nachrichten beim Tabellenzweiten der 1. Klasse Nordwest. Zuvor hatte Spillern einige Abgänge zu verzeichnen, Tormann Jürgen Tupy und Emir Salihovic gingen zu Korneuburg, Manuel Führer und Danijel Matos landeten bei Wullersdorf und Gernot Willinger innerhalb der Liga bei Tabellenführer Ernstbrunn. Emanuel Thoma wechselte zu Leobendorf, Martin Bagyura ging zu Langenzersdorf und Dominik Dreier befindet sich nach einem Kreuzbandriss in ärztlicher Behandlung, wann und bei welchem Verein er wieder zu spielen beginnen könnte, ist noch ungewiss. Im Gegenzug konnten nun fünf Spieler für das Frühjahr geholt werden.

Sieg im ersten Test

Innenverteidiger Matija Belcar wurde von Cro-Vienna geholt, Ivan Klaric spielte drei Jahre bei Stockerau und war zuletzt bei Gablitz gemeldet, er ist für das Mittelfeld gedacht. Marin Pozgain spielte zuletzt bei St. Georgen im Burgenland und ist der neue Spielmacher, er gehört dem österreichischen Futsal-Nationalteam an. Thomas Brunnhofer kehrt nach einer Auszeit zu Spillern zurück und gibt sein Comeback, er kann auf einigen Positionen eingesetzt werden und ist eher für die Defensive gedacht. Als letzter Spieler wurde von der U16 von Stadlau Lazar Lazarevic-Zivojinovic mit an Bord geholt, der Stürmer hat viel Potential.

"Wir sind nicht nur von der sportlichen Seite her zufrieden mit den Transfers, wir konnten den Qualitätsverlust durch die Abgänge sehr gut kompensieren und die Neuen sind auch menschlich eine Bereicherung. Keiner redet jetzt noch vom Meistertitel, es wird nun eine Mannschaft geformt und wir blicken positiv in die Zukunft", zeigt sich Spillerns Sektionsleiter Helmut Mohacsi für die nächsten Monate optimistisch.

Am 20. Jänner war die Mannschaft in die Vorbereitung gestartet, letzten Samstag gewann Spillern den ersten Test gegen Leitzersdorf 4:2. Heute testet man gegen Hohenau und morgen gegen LAC-Inter, es sind acht bis neun Vorbereitungsmatches geplant, damit das Team für das Frühjahr Gestalt annehmen kann. Vier Spieler aus der Reserve sind zudem zur Kampfmannschaft gezogen worden, Spillern hat jetzt wieder einen Kader von 20 Spielern und jeder hat laut Mohacsi die Möglichkeit, sich für die erste Elf zu empfehlen.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter