Obritz siegt und verliert Tormann Koutnik

Obritz hausleiten svobritz ufckonnte den Schwung aus den letzten Spielen mitnehmen und zu Hause gegen Hausleiten mit 4:1 gewinnen. Dabei sorgte ein flottes Tor von Philipp Ofner für die Vorentscheidung. Die Gäste kamen erst in Unterzahl in der Schlussphase besser ins Spiel, für einen Punktgewinn ist so eine Leistung aber viel zu wenig.

Nach ausgeglichenen zehn Minuten brachte die Hausleitner Abwehr nach einer Standardsituation den Ball nicht weg, Philipp Ofner nahm sich aus 18 Metern ein Herz und zog ab. Torhüter alexander Ehn wurde am falschen Fuß erwischt und schon stand es für die gut organisierte Elf von Trainer Johann Wolf 1:0. Beide Mannschaften duellierten sich fußballerisch auf Augenhöhe, Obritz kam in den Zweikämpfen aber immer einen Schritt schneller an den Ball.

Herrlicher Heber zum 2:0

Nach 35 Minuten erreichte Radek Lapes den Ball vor einem gegnerischen Verteidiger und überhob von rund 25 Metern den herauslaufenden Schlussmann zum 2:0. Noch vor der Pause hatten die Heimischen die Chance aufs 3:0, doch Ehn wehrte den Ball an die Stange.

In Halbzeit zwei probierten die Gäste, das Spiel zu machen, große Einschussgelegenheiten fanden sie aber kaum vor. Erst der Ausschluss von Mario Brater wegen Ballwegschießens wecke die Hausleitner auf. Doch gerade in der besten Phase der Gäste erzielte Ofner seinen zweiten Treffer. Martin Lohner traf postwendend zum 1:3, doch in der Schlussminute machte Stefan Ruhdorfer alles klar. Er wurde optimal von Lapes bedient und hatte keine Mühe, den 4:1-Endstand zu besorgen. Knapp vor dem Ende musste nach einem ZweikampfTorhüter Pavel Koutnik vom Feld. "Sein Schienbeindeckel war komplett durch. Er ist ins Spital gefahren", so Trainer Johann Wolf. unterhaus.at wünscht gute Besserung!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten