Zwei unterschiedliche Halbzeiten - Leobendorf II gewinnt daheim gegen Göllersdorf

SV Leobendorf II
SV Göllersdorf

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellensechste SV Leobendorf II in der 10. Runde der 1. Klasse Nordwest auf den Tabellendreizehnten SV Göllersdorf. Leobendorf II setzte sich nach mehreren Niederlagen in Folge unter der Woche gegen Asparn mit 4:3 durch und wollte nun einen Dreier nachlegen. Göllersdorf verlor vorige Woche gegen Asparn mit 3:4 und hoffte nun auswärts auf einen Punktezuwachs, um von ganz hinten wegzukommen. In der letzten Begegnung konnte nach einem torlosen Unentschieden niemand den Platz als Gewinner verlassen.


 

Heimelf in Hälfte 1 zu fehleranfällig

In der ersten Halbzeit zeigt Leobendorf II vor 70 Fans keine gute Leistung, die Hausherren agieren ungewohnt unsicher, leisten sich zu viele Fehlpässe und kommen nur schwer ins Spiel. Göllersdorf hält auf der anderen Seite gut dagegen, ist nach vorne aktiv und erarbeitet sich die ersten beiden guten Möglichkeiten.

In der Schlussphase von Halbzeit 1 gehen die Gäste auch in Front, nach guter Hereingabe von der Seite beweist Bernhard Gregshammer in Minute 37 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 0:1. Leobendorf II gelingt aber noch vor der Pause der wichtige Ausgleich, nach schöner Aktion und Flanke von der Seite trifft Markus Bartl in der 43. Minute per Kopf zum 1:1.

Entscheidung in der Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel zeigt sich das Heimteam verbessert, Leobendorf II bekommt das Match nun unter Kontrolle und ist das aktivere Team, Göllersdorf hält weiter dagegen, findet in Halbzeit 2 aber keine richtig gute Torchance vor. Auf der anderen Seite werden die Hausherren immer wieder gefährlich und drehen das Match Mitte des Durchganges komplett, nach Freistoß und Pass in die Mitte trifft Rene Gössl nach einem Gestocher in der 61. Minute zum 2:1 ins lange Eck.

Leobendorf II findet weitere Möglichkeiten vor und Milan Jankovic startet zweimal allein auf das gegnerische Tor zu, es dauert aber bis in die Nachspielzeit, ehe das Heimteam mit dem dritten Treffer den Deckel drauf macht. In Minute 92 ist Benjamin Emeder zur Stelle und sorgt mit dem 3:1 für den Endstand.

Stimme zum Spiel:

Gerhard Sturm (Sektionsleiter Leobendorf II): "In der ersten Hälfte hatten wir viele Fehlpässe und Ballverluste, haben schwach gespielt, glichen aber noch durch eine schöne Aktion zum 1:1 aus. Es waren zwei unterschiedliche Halbzeiten, wir haben uns für den zweiten Durchgang viel vorgenommen und es ist besser gegangen. Das dritte Tor ist zu spät gefallen, im Großen und Ganzen war es ein verdienter Sieg."

Die Besten bei Leobendorf II: Lukas Kaltenbrunner (6er), Markus Bartl (6er), Christopher Titz (OM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten