Hands-Elfer in letzter Sekunde! Hainburg rettet Punkt

Drei Spiele. Drei Siege. Das war die Marschroute des FK Hainburg für die aktuelle englische Runde in der 1. Klasse Ost. Am Ende wurden es statt neun aber nur sieben Punkte. Der SC Maria Lanzendorf erkämpfte ein 1:1-Remis beim Titelkandidaten. Trainingslager buchen.

 

"Das war einfach nur Wahnsinn. Wir treffen vorne gar nichts", so Hainburgs Coach Hannes Schneider. Seine Elf dominierte vor allem in den ersten 30 Minuten, kam aber nicht zum Torerfolg. "Ich kann die Möglichkeiten gar nicht zählen." Mustafa Emirhasan, Gökhan Emirhasan und Manuel Brunnthaler vergaben die größten Sitzer. Doch den Treffer erzielten die Gäste. "Bitter. Der SC kam in der ersten Hälfte einmal nach vorne und gleich gab es Elfer." Frank Kolesik blieb bei Marc Bauer hängen: Penalty und 1:0 für den Underdog durch Patrick Traschler.

Hainburg stürmt, Maria Lanzendorf kontert 

Nach dem Seitenwechsel wurde der Druck immer größer. Doch wieder fehlte den Hausherren einfach der Knipser. Wieder tauchten Marek Ondrik oder Marc Bauer alleine vor Ersatzkeeper Appenauer auf und wieder klappte es nicht mit dem Treffer. Und hinten wurde es immer brenzliger, denn die Konter-Attacken der Emerschitz-Elf schrammten nur knapp am 2:0 vorbei. Am Ende musste ein Penalty her, um Hainburg doch noch einen Punkt zu bescheren. Dabei war es aber der Linienrichter, der das Handspiel anzeigte und Bauer, der den Strafstoß ins Netz setzte.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten