1. Klasse Süd

Zwei Zu- und Abgänge - Zöbern will in attraktiver Liga bleiben

Mit einem starken Frühjahr konnte SC Zöbern letztes Jahr noch Neunkirchen abfangen, krönte sich zum Meister der 2. Klasse Wechsel und schaffte damit den Aufstieg in die 1. Klasse Süd. In der neuen Liga erwischte die Mannschaft einen starken Start, von sechs Spielen gewann man vier und spielte zweimal Remis. Bis zum Herbstfinish konnte man aber nur mehr Hirschwang bezwingen, mit 18 Punkten erreichte Zöbern den guten achten Platz. "Die Hinrunde ist eigentlich gut verlaufen, wir hätten aber gerne drei Punkte mehr am Konto gehabt. Als Aufsteiger ist es in einer neuen Liga immer schwer, wir können mit dem Herbst absolut zufrieden ein", erklärt Zöberns stellvertretender Sektionsleiter Wolfgang Heissenberger.

Starke Neuverpflichtungen

"Wir glauben, uns auch im Winter gut verstärkt zu haben und hoffen, in der Rückrunde noch etwas besser aufgestellt zu sein. Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben, uns im Mittelfeld etablieren und wenn möglich eine Rangverbesserung schaffen. Wenn wir um den fünften Platz mitspielen könnten, wäre es schon sehr gut", ergänzt Heissenberger.

Zöbern machte in der Übertrittszeit einen Legionärstausch, Zdenek Skotnica ging in die 2. Klasse Wechsel zu Natschbach und der neue Verein von Oldrich Byrtus ist noch nicht bekannt. Auf der anderen Seite wurden zwei Verstärkungen geholt, für das Mittelfeld aus der Landesliga von Gaflenz Matej Izvolt verpflichtet. Marek Jastrab spielte zuletzt in der vierten slowakischen Liga bei Spartak Myjava, er verstärkt die Sturmreihe. "Der Kader ist sonst gleichgeblieben. Wir hatten im Herbst etwas Verletzungspech, deshalb hatten wir nach einem sehr guten ersten Drittel ein etwas schlechtes zweites, im dritten Drittel haben wir uns wieder erfangen. Jetzt sind wieder alle fit", so Wolfgang Heissenberger.

Am Montag startete Zöbern in die Vorbereitung, sechs Tests sind geplant und der Verein hat ein dreitägiges Trainingslager in Lindabrunn gewonnen, bei dem man gegen Obersiebenbrunn testet. "Wir wollen schauen, dass wir auf keinen Fall absteigen und peilen einen Platz zwischen 5 und 8 an. Man muss aber bedenken, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann, die 1. Klasse Süd ist sehr interessant, es gibt einige Derbys und passt perfekt zu uns", wünscht sich Zöberns stellvertretender Sektionsleiter einen Verbleib in der Liga.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten