Aspang kämpft sich zwei Mal zurück und gewinnt

Der SC Aspang setzte sich in der 6. Runde der 1. Klasse Süd mit 3:2 gegen Kirchberg durch. Die Hausherren gerieten zwei Mal in Rückstand, konnten das Spiel aber in der 2. Halbzeit drehen. Das entscheidende Tor erzielte Sandor Jager in der 79. Minute.

Kirchberg war zu Beginn der 1. Halbzeit die bessere Mannschaft. Den Hausherren aus Aspang gelang es nicht die Räume im Mittelfeldzentrum zu schließen, deshalb erarbeitete sich Kirchberg dort ein Übergewicht. Kirchberg tauchte somit mehrmals gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf, Aspang-Keeper Rene Sahlenegger bewahrte seine Mannschaft mit guten Paraden vor einem frühen Rückstand. In der 22. Minute konnte aber auch er die Gäste nicht stoppen: Kirchberg ging durch einen Freistoß, der zwei Mal abgefälscht wurde durch Gergö Borsi in Führung. Doch die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten: Peter Nemeth brachte einen Stanglpass in den Strafraum, Rainer Grabner nahm ihn aus dem Lauf an und stellte aus kurzer Distanz auf 1:1. Aspang fand nun etwas besser ins Spiel, die tonangebende Mannschaft war aber weiterhin Kirchberg. Folgerichtig legten die Gäste kurz vor der Pause, in der 44. Minute, erneut vor: Florian Fahrner sprintete vor das Tor der Hausherren, nahm einen Pass geschickt an und brachte den Ball zum 2:1 über die Linie – dieser Aktion ist ein Stellungsfehler der Aspanger Hintermannschaft vorausgegangen.

Aspang dreht das Spiel

Im 2. Durchgang wurde Aspang zunehmend besser. Die Hausherren agierten nun ballsicherer und waren das aktivere Team. So fiel der erneute Ausgleich nicht unverdient: In der 50. Minute kam Bernhard Pandur an eine Flanke aus halblinker Position und traf aus spitzem Winkel ins lange Eck. Die Hausherren erspielten sich weiterhin gute Chancen, von Kirchberg kam bis auf eine gute Möglichkeit wenig. Die Gäste versuchten es mit Weitschüssen, die von der Aspanger Hintermannschaft aber geblockt werden konnten. In 79. Minute gingen die Hausherren schließlich zum ersten Mal in Führung: Sandor Jager schob aus kurzer Distanz scharf zum 3:2-Endstand ein. In der Schlussphase des Spiels wurden gleich zwei Spieler vom Platz geschickt: In der 86. Minute sah Kirchbergs Zsolt Gyurcsanyi wegen einer Torchancenverhinderung die rote Karte. Fünf Minuten später verlor auch Aspang einen Spieler, Bernhard Pandur musste aufgrund eines Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz.

Stimme zum Spiel:

Markus Ungersböck (Trainer Aspang): „Wir haben den Beginn des Spiels etwas verschlafen. In der 1. Halbzeit war Kirchberg die überlegene Mannschaft, wir haben ihnen im Mittelfeld zu viele Räume gelassen. In der 2. Hälfte waren aber wir das spielbestimmende Team.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten