Junge Spieler erfolgreich eingebaut - Kottes will im Frühjahr um Titel mitspielen

In der Saison 2017/18 landete SCU Kottes mit 18 Punkten Rückstand auf den überlegenen Meister Raabs an der zweiten Stelle der 1. Klasse Waldviertel, auch in der aktuellen Meisterschaft etablierte sich das Team rasch in den oberen Gefilden der Tabelle und verlor in der Hinrunde nur zweimal. 29 Punkte bedeuten zur Saisonhälfte wieder Platz 2, der Rückstand auf Herbstmeister Pfaffenschlag beträgt nur einen Zähler. "Wir haben es im Herbst geschafft, ein, zwei junge Spieler ins Tema einzubauen, der Kader wurde breiter und wir sind auf der Bank nicht mehr abgefallen. Die jungen Akteure kamen teilweise gleich mehrere Partien in Folge zum Einsatz und haben sich gut eingefügt, dies hat uns sicher in der Hinrunde geholfen. Der zweite Platz ist insgesamt sicher positiv", resümiert Co-Trainer Günter Steinbacher.

 

Raphael Schwarz kehrt von Verletzung zurück

"Wir haben in den letzten Monaten in so manchen Spielen viele Tore erzielt, es gab aber auch Matches, bei denen wir fünf, sechs 100%ige Möglichkeiten nicht verwerteten. Es wäre daher toll, wenn wir die Chancenauswertung noch verbessern könnten. In der Defensive sind wir sehr gut gestanden, auf den Außenpositionen hatten wir zeitweise mit Ausfällen zu kämpfen. Wir wollen unseren Kader noch stabilisieren", spricht Steinbacher das Steigerungspotential für das Frühjahr an.

Anfang Februar startet Kottes wieder ins Mannschaftstraining, sechs Testspiele sind ausgemacht und man hofft, die letzten beiden auf eigenem Rasen austragen zu können. Die Mannschaft fährt als Highlight der kommenden Wochen auf Trainingslager, man absolviert es, wie letztes Jahr, in der Slowakei. Es steht dabei viel Teambuilding am Programm und Standardsituationen werden vermehrt trainiert. Prinzipiell wird sich im Kader laut dem Co-Trainer von Kottes nur wenig ändern, Raphael Schwarz sollte nach einer Meniskusverletzung wieder mit an Bord sein, für Manuel Rössl wird es sich nach einem Kreuzbandriss vermutlich nicht mehr ausgehen. Ob noch jemand dazu geholt wird, steht nicht fest, in zwei bis drei Wochen wird es bei möglichen Zugängen eine Entscheidung geben.

"Unser Ziel ist es schon um den Meister mitzuspielen, wir wollen Pfaffenschlag noch vom Thron holen und Litschau hinter uns halten. Weitra habe ich auch noch nicht abgeschrieben, obwohl sie etwas zurückgefallen sind, es wird sicher ein spannendes Rennen um den Titel", antwortet Günter Steinbacher auf die Frage nach den Erwartungen bei Kottes für das Frühjahr.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten