Loosdorf spielt starken Herbst - Ersatz auf Stürmer- und Tormannposition gefunden

Nach 40 Punkten und Platz 6 in der Saison 2017/18 startete ASK Loosdorf mit einem sicheren Erfolg gegen Karlstetten in die laufende Meisterschaft, danach blieb das Team allerdings drei Partien ohne Sieg. Die Mannschaft steigerte sich in der Folge und kassierte bis zur Winterpause nur noch Niederlagen gegen Pressbaum und Statzendorf, bei den restlichen Matches ging man als Gewinner vom Platz. 26 Zähler bedeuten zur Halbzeit der Saison Platz 2 hinter Leader Mank. Mit Aleksander Demonjic stellte man den Torschützenführenden der 1. Klasse West-Mitte, da der Offensivmann aber im Herbst auch bei einer zweiten Mannschaft in seiner Heimat spielte, wurde er vom Verband bis zum Sommer gesperrt. Die Nachwuchsarbeit trägt bei Loosdorf Früchte und junge Spieler wurden weiter eingebaut, diesen Weg will der Verein auch im Frühjahr weitergehen.

Trainingslager in Lafnitz

"Mit der Hinrunde sind wir auf jeden Fall zufrieden, wir hatten viele junge Spieler in der Kampfmannschaft, zudem hat Aleksander Demonjic auch den Unterschied ausgemacht, es wird, nach seiner Sperre aus bekannten Gründen, schwieriger ohne ihn. Loosdorf ist bekannt für den guten Nachwuchs, positiv ist sicher, dass die junge Spieler wieder ihre Chance bekommen haben und Akteure aus den eigenen Reihen, wie zum Beispiel Simon Bernhard, zu Leistungsträgern geworden sind", blickt Sektionsleiter Andreas Mandl noch einmal auf einen positiven Herbst zurück.

Im Kader kam es zu punktuellen Veränderungen, für den gesperrten Goalgetter wurde inzwischen David Suhajda verpflichtet, er spielte zuletzt in der 2. Klasse bei Lengenfeld. Da Goalie Christian Kerschner Loosdorf wieder verlassen wird, wurde auch auf dieser Position Ersatz gefunden, Thomas Eder wurde von Hafnerbach geholt. Lukas Weinerer ist mit einem kreuzbandriss derzeit zum Zuschauen verdammt, diesen Ausfall will man wieder mit eigenen Spielern kompensieren und es könnten weitere Junge nachkommen.

Loosdorf hatte nach Ende der Meisterschaft bis 8. Dezember nachtrainiert und gestern startete man bereits in die Vorbereitung, sechs Testspiele, davon vier in Melk auf Kunstrasen und danach zwei auf Rasen, sind geplant und die Mannschaft absolviert zudem ein dreitägiges Trainingslager in Lafnitz. Im Bereich des Pressings will Loosdorf in der Vorbereitung sich noch weiter steigern, bis die Frühjahresmeisterschaft startet.

"Unser prinzipielles Ziel war es, einen rang zwischen 5 und 7 zu erreichen, wir wollen weiter auf die Jugend bauen. Bei uns ist es kein Muss, Meister zu werden, ich denke, dass Mank und Markersdorf in der Rückrunde sich den Titel untereinander ausmachen werden", so Andreas Mandl abschließend.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten