Führungspersönlichkeiten werden Kader verstärken - St. Veits Ziel ist der Klassenerhalt

"Wir hatten im Sommer einen Umbruch in der Mannschaft und der Kader wurde verjüngt, Leistungsträger sind weggefallen und wir haben gewusst, dass es nicht leicht wird. Bei den zwei geholten Legionären hatten wir große Erwartungen, einer hat diese erfüllt und der andere war leider ein Totalausfall. Nach dem Trainerwechsel haben wir uns deshalb von ihm getrennt. Teils ist der Herbst unglücklich verlaufen, in Runde 1 haben wir lange gegen Mank geführt und kassierten in der Nachspielzeit unglücklich den Ausgleich, gegen Leonhofen waren wir ebenbürtig, verloren aber knapp. Gegen Kapelln war unser Team klar überlegen, dennoch verloren wir 0:2, insgesamt war das Glück des Tüchtigen nicht da", lautet eine erste Bilanz von SU St. Veit/Gölsen-Sportmanager Thomas Janisch. Seine Mannschaft liegt mit acht Punkten zur Halbzeit an der letzten Stelle der 1. Klasse West-Mitte.

Vier Spieler sollen kommen

"In den ersten sieben Runden holten wir nur einen Punkt und es sah nicht gut aus, das Trainerteam ist daraufhin zurückgetreten. In den letzten sechs Matches sammelte die Mannschaft noch sieben Punkte ein und diese Phase war in Ordnung, wir schafften zwei Auswärtssiege. Die Heimbilanz ist aber mit einem Punkt desaströs und in der Hinrunde kamen zudem Verletzungen dazu", so Janisch weiter.

Laut dem Sportmanager von St. Veit benötigen die jungen Spieler Führungspersönlichkeiten, der Verein wird daher im Winter am Spielersektor aktiv und es sollen vier Akteure dazukommen. Das Hauptaugenmerk wird darauf gelegt, gestandene Spieler mit an Bord zu holen, die Mischung soll passen. Als einziger Abgang steht zu diesem Zeitpunkt Dávid Kalmár fest, er wurde Mitte der Saison abgegeben.

Bereits am 7. Jänner startet der Tabellenletzte in die Vorbereitung auf das Frühjahr und man hat dann zwei Monate Zeit, um optimal in die Rückrunde starten zu können. Es wird konditionellen Bereich gearbeitet, man kann im Kurhotel Salzerbad in Kleinzell den Wellnessbereich nützen und es werden auch Piloxing-Einheiten (eine Kombination aus Pilates und Boxen) am Programm stehen. Fünf Tests sind bisher fixiert, das erste wird am 16. Februar absolviert.

Angesprochen auf die Ziele des Vereins für die kommenden Monate gibt es für Thomas Janisch nur eine Antwort: "Es ist kurz und bündig der Klassenerhalt. Wir haben vor der Saison gewusst, dass wir nicht im Spitzenfeld liegen werden, wir waren in den meisten Spielen aber nicht weit weg und dies stimmt positiv. Unser Ziel ist immer die 1. Klasse West-Mitte, weil es viele coole Spiele gibt und die Liga unglaublich interessant ist."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten