Karlstetten gewinnt nach zwei Elfmetertoren in St. Veit

SU St. Veit/Gölsen
SV Karlstetten

Am Samstag traf in der 20. Runde der 1. Klasse West-Mitte der Tabellenfünfte SU St. Veit/Gölsen vor heimischem Publikum auf den Tabellendreizehnten SV Karlstetten/Neidling. SU St. Veit/Gölsen gewann im letzten Match 3:1 gegen Bischofstetten, SV Karlstetten/Neidling  schafft ein 2:2 gegen Pressbaum. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte kein Team das bessere Ende für sich. Beide Mannschaften mussten sich nach einem Unentschieden mit einem Punkt begnügen. Zum Live-Ticker Tipico Bundesliga


Gäste gehen rasch in Führung

250 Zuschauer sehen von Beginn weg ein intensives Match, die Bodenverhältnisse sind für beide Mannschaften nicht die besten und so entwickelt sich kein fußballerischer Leckerbissen. Karlstetten erwischt den etwas besseren Start in die Begegnung und geht noch in der Anfangsphase in Führung. Nach einem Vergehen im Strafraum der Hausherren zeigt der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt, Erik Chval versenkt nach 10 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 0:1.

St. Veit versucht in der Folge das Heft in die Hand zu nehmen, die Heimelf hat dabei aber Probleme wirkliche Chancen zu kreieren. Die Gäste kommen auf der anderen Seite im ersten Durchgang noch zu zwei guten Möglichkeiten, haben aber das Visier noch nicht perfekt eingestellt und so bleibt es bei der knappen Führung für Karlstetten. Nach 46 Minuten beendet Schiedsrichter Duro Orsolic Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Entscheidung zu Beginn der Schlussviertelstunde

Das Match bleibt auch nach dem Wechsel zweikampfbetont, St. Veit ist bemüht den Ausgleichstreffer zu erzielen, strahlt an diesem Nachmittag aber nur selten wirkliche Gefahr aus und kann die wenigen Chancen nicht nutzen. Karlstetten steht in der Folge hinten kompakt und lässt nur wenig zu, die Gäste lauern auf Kontermöglichkeiten.

Die Entscheidung im Spiel fällt zu Beginn der Schussviertelstunde, die Heimelf muss die Schlussphase nur mehr zu zehnt bestreiten. In der 75. Minute kennt der Referee kein Pardon und zeigt Mark Hintermayer nach einem Foul im Strafraum die gelb-rote Karte. Erik Chval tritt erneut zum Strafstoß an, versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 75 Minuten: 0:2. Die Gäste kommen in der Folge noch zu Möglichkeiten den Spielstand auszubauen, danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und Karlstetten darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Stimme zum Spiel:

Gerhard Scherner (Sektionsleiter Karlstetten): "Der Platz war heute schwierig zu bespielen, beide Teams hatten damit Probleme. Die besseren Möglichkeiten im Spiel haben wir gehabt und sind durch einen Elfer früh in Führung gegangen. St. Veit konnte nur wenige Chancen herausspielen, wir hatten auch nach der Pause ein Chancenplus und haben am Ende verdient gewonnen."

 

SU St. Veit/Gölsen - SV Karlstetten

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten