Schönfeld verlangt alles ab - Lilienfeld krönt sich zum Meister

SC Lilienfeld
ATSV Schönfeld/T.

Am Freitag empfing SC PREFA Lilienfeld vor eigenem Publikum den Tabellenvierten ATSV Schönfeld/T.. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und damit der letzte Schritt Richtung Titelgewinn geschafft werden. Das Hinspiel im Herbst hatte Schönfeld mit 3:1 für sich entschieden.

Elfmeter-Nachschuss zur Führung

Runde 250 Fans wollen sich dieses Match nicht entgehen lassen und sorgen für eine schöne Atmosphäre, Lilienfeld wäre mit einem vollen Erfolg der Meistertitel nicht mehr zu nehmen. Schönfeld erweist sich allerdings von Beginn weg als sehr unangenehmer Gegner, die Gäste stehen hinten sehr gut und setzen nach vorne mehrmals Nadelstiche.

Lilienfeld kommt im Laufe des Abschnittes zu zwei guten Chancen, nach einem Tormannfehler trifft Vedran Kantar aber nur die Latte und Vaclav Tomecek bringt das Leder nach einer Flanke nicht im Tor unter. Kurz vor der Halbzeit ereignet sich eine Schlüsselszene im Match, in der 40. Minute verhindert Oliver Herzog einen Treffer der Hausherren durch ein Handvergehen und wird dafür vom Platz gestellt. Nachfolgend trifft Maximilian Suppan in der 41. Minute per Elfmeter-Nachschuss zum 1:0, dem gleichzeitigen Pausenstand.

Rasches zweites Tor

Schönfeld startet in Unterzahl stark in die zweite Hälfte und fabriziert einen Lattenpendler, ob der Ball hinter der Linie gewesen ist, kann nicht eindeutig festgestellt werden und der Schiedsrichter lässt weiterspielen. Lilienfeld baut den Vorsprung relativ rasch aus und sorgt damit für die Vorentscheidung, nach einer schönen Aktion trifft Vaclav Tomecek in Minute 53 per Volley zum 2:0.

Die Hausherren finden Mitte der zweiten Hälfte besser ins Spiel und haben das Geschehen nun wieder im Griff, erarbeiten sich auch noch zwei gute Chancen auf das dritte Tor. Schönfeld hält zwar weiter gut dagegen, bleibt an diesem Abend aber ohne Treffer, Lilienfeld setzt sich am Ende durch und feiert danach den Meistertitel.

Stimme zum Spiel:

Thomas Rattenberger (Trainer Lilienfeld): "Schönfeld hat sich als sehr schwerer Gegner entpuppt, sie haben nach vorne gespielt und sind auch hinten gut gestanden. Auch in der zweiten Hälfte mit einem Mann weniger hat Schönfeld stark gespielt, wir haben uns Mitte der Halbzeit wieder gefangen und gewannen das Match. Unser Ziel war von Beginn der Saison an der Titel, wir haben aus dem letzten Jahr gelernt und gegen Teams aus den unteren Regionen der Tabelle konstant die Punkte geholt, haben die entscheidenden Spiele zur Meisterschaft gewonnen."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten