Drei Tore in der ersten halben Stunde – Karlstetten schlägt ersatzgeschwächtes Team von Leonhofen

SV Karlstetten
FC Leonhofen

In der 1. Klasse West-Mitte empfing der Tabellenachte SV Karlstetten/Neidling in der 9. Runde den Tabellenelften FC Leonhofen . Karlstettens Formkurve zeigte in den vergangenen Runden nach oben und die Mannschaft blieb in den letzten Wochen ungeschlagen. Leonhofen hatte dagegen mit erheblichen Personalsorgen zu kämpfen, man verlor zuletzt zwei Spiele klar und blieb dabei ohne Torerfolg. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Karlstetten im April mit 2:1 das bessere Ende für sich.


 

Heimelf rasch mit beruhigendem Vorsprung

Karlstetten hat das Match vor 140 Fans in der Anfangsphase im Griff, die Hausherren sind das gefährlichere Team und können dies auch sogleich in einen zählbaren Torerfolg ummünzen. In der 9. Minute sowie nach Flanke von Erik Chval köpfelt Florian Ackerling zum 1:0 ein. Leonhofen ist zwar in Durchgang 1 spielerisch durchaus ebenbürtig, im letzten Drittel strahlen die Gäste aber nur sehr selten Gefahr aus. Anders die Heimmannschaft, Karlstetten kreiert Chancen, zeigt sich effizient und baut den Vorsprung aus.

Leonhofen verliert auf Höhe der Mittellinie den Ball, Gevorg Badalyan nützt in Minute 19 diese Unachtsamkeit, startet auf das gegnerische Tor zu und schließt zum 2:0 ab. In Minute 27 erzielt zudem Romario Schinkels nach einem Eckball per Kopf das 3:0. Für die Heimelf geht nach der klaren Führung alles leichter, bis zur Pause hat Karlstetten alles im Griff.

Karlstetten legt nach - Leonhofen mit Ergebniskosmetik

Im zweiten Durchgang macht die Heimelf dort weiter, wo man in Hälfte 1 aufgehört hat, die Hausherren sind wieder zwingender und legen relativ rasch nach. Thomas Braun sorgt mit einem Traumtor für das 4:0, er trifft aus 25 bis 30 Metern per Volley ins Kreuzeck (58.).

Das Spiel ist nun entschieden und die Heimelf lässt in der Folge hinten wenig zu, Leonhofen gestaltet das Match in der Folge ausgeglichen und verkürzt kurz vor dem Ende den Rückstand. In Minute 81 erzielt Radek Coufal per direkten Freistoß das 4:1 und sorgt für den Endstand.

Stimme zum Spiel:

Gerhard Scherner (Sektionsleiter Karlstetten): "Wir hatten einen sehr guten Start, Leonhofen hat sich trotz der vielen Verletzten aber nicht versteckt und war spielerisch ebenbürtig. Nach 30 Minuten haben wir 3.0 geführt und konnten danach befreit aufspielen. Die erste Halbzeit war sehr gut von uns und wir können insgesamt zufrieden sein."

Die Besten bei Karlstetten: Adel Cekic (6er), Romario Schinkels (6er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten