„Acht Siege und 27 Punkte übertreffen unsere Erwartungen!“ - SV Gloggnitz‘ sportlicher Leiter Alexander Niklas im Interview

Nach dem fulminanten Meistertitel der Vorsaison in der 2. Landesliga Ost, zählt der SV Gloggnitz auch im niederösterreichischen Oberhaus zu den Topmannschaften. Mit 27 Zählern aus 14 Spielen rangieren die Gloggnitzer am sensationellen dritten Platz. Ligaportal.at sprach mit dem Sportlichen Leiter Alexander Niklas über die abgelaufene Herbstsaison, die Wintervorbereitung und die Ziele für die Rückrunde.

Ligaportal: Nach anfänglichen Schwierigkeiten, kam man vor allem in der zweiten Hälfte des Herbsts so richtig in Fahrt, aus den letzten sieben Runden ging kein Spiel verloren. Ich nehme an Sie sind höchstzufrieden mit der Hinrunde?

Niklas: „Klar, der Saisonstart gestaltete sich etwas schwieriger, weil wir noch nicht wussten wo wir stehen. Dennoch konnten wir uns überraschend schnell an das höhere Spieltempo und das körperbetonte Spiel der Landesliga gewöhnen. Höhepunkte waren für mich der Sieg in Ortmann in der dritten Runde, sowie die Topleistung in Retz. Acht Siege und 27 Punkte übertreffen unsere Erwartungen."

Ligaportal: Der SV Gloggnitz ist eine Offensivmacht, mit 32 Toren erzielte man die meisten Treffer der Liga, warum glauben Sie, dass es vor allem in der Offensive so gut gelaufen ist?

Niklas: „Wir haben Offensiv natürlich eine enorme Qualität. Dennoch möchte ich keine Leistungen besonders hervorstreichen, die Jungs haben alle einen super Job gemacht, defensiv auch wenig zugelassen. Wir besitzen ein Top Mannschaftsgefüge, sind prädestiniert für unsere kollektive Leistungen, das sprechen wir auch immer wieder an und die Jungs setzen das hervorragend um.“

Ligaportal: Wie werdet Ihr die Wintervorbereitung anlegen? Was ist alles geplant?

Niklas: „Wir starten am neunten Jänner in die Wintervorbereitung, trainieren auch am Kunstrasen in Mattersburg. Zudem haben wir einige hochkarätige Testspielgegner wie Scheiblingkirchen, den Wiener Sportclub, SC Bad Sauerbrunn als Gradmesser. Ende Februar gehts wie schon öfters für eine Woche in die Türkei, was für das Teamgefüge natürlich top ist, dort werden wir ebenfalls zwei Vorbereitungsspiele absolvieren.“

Ligaportal: Gibt es vielleicht die eine oder andere Verstärkung für das Frühjahr?

Niklas: „Wir sind höchstzufrieden mit dem aktuellen Kader, wenn man bedenkt, dass auch noch Spieler verletzt sind, vielleicht gibt es die eine oder andere Möglichkeit, aktiv werden wir aber nicht werden. Unsere oberste Prämisse ist es die Mannschaft zu halten und auf Kontinuität zu setzen. Viele Spieler sind uns seit der Gebietsliga treu und bleiben auch bis Sommer 2024 bei uns, das macht mich stolz, dass der eingeschlagene Weg von den Spielern mitgetragen wird.“

Ligaportal: Was glauben Sie, wer wird am Ende der Rückrunde die Nase vorne haben und welche Rolle wird der SV Gloggnitz dabei spielen?

Niklas: „Da ist immer etwas Glaskugel schauen dabei. Wir haben die Liga jetzt ein halbes Jahr kennengelernt. Für mich ist Zwettl der große Favorit, weil sie spielerisch und fußballtechnisch eine hervorragende Qualität haben. Natürlich sind Ardagger und Kottingbrunn auch heiße Kandidaten auf den Meistertitel. 

Wir sind stolz auf die tolle Momentaufnahme, aber für uns war im Vorfeld klar, die Liga kennenzulernen und die langfristige Konsolidierung in der Liga anzustreben, das soll auch fortgesetzt werden. Das Potential, um die Mannschaft weiterzuentwickeln ist auf jeden Fall gegeben. Selbstverständlich ist unser Ziel, die „Großen" zu ärgern.“