Mangelnde Chancenverwertung rächt sich fast - Neuaigen gewinnt am Ende knapp gegen Klement

USV Klement
SV Neuaigen

In der 17. Runde der 2. Klasse Donau duellierten sich USV Klement und Tabellennachbar SV Neuaigen. Klement musste sich zum Auftakt des Frühjahres Rust 1:6 geschlagen geben, Neuaigen verlor das erste Match nach der Winterpause gegen Stetteldorf 1:3. Beide Teams hofften auf ein Erfolgserlebnis, Klement holte beim 2:2 gegen Neuaigen im November den bisher einzigen Punkt in der laufenden Saison.


Führung durch Elfmeter

Die Gäste zeigen in der ersten Halbzeit eine gute Leistung, Neuaigen mehr vom Spiel und setzt nach vorne Akzente. Klement hält vor 70 Fans dagegen, die Gastgeber werden in der Offensive aber nicht wirklich zwingend.

Neuaigen geht noch in der ersten Viertelstunde in Front, den Gästen wird ein Strafstoß zugesprochen, den Marco Bayer in Minute 15 sicher zum 0:1 verwandelt. Das Auswärtsteam ist danach überlegen und kreiert mehrere Chancen auf den zweiten Treffer, verabsäumt es aber nachzulegen. Klement kommt in Hälfte 1 noch nicht in Fahrt, geht aber nur mit einem knappen Rückstand in die Kabine

Gäste vergeben zweiten Strafstoß - Klement verkürzt Rückstand

Nach dem Seitenwechsel ist Neuaigen zunächst weiter gefährlicher und kommt zur großen Chance auf das zweite Tor. Die Gäste erhalten wieder einen Penalty, diesen vergibt aber Marko Matic. Das Auswärtsteam ist danach nicht mehr so zwingend, baut den Vorsprung aber noch aus, nach einem Eckball lässt der heimische Keeper eine Flanke durch, der Ball landet vor den Füßen von Marco Bayer, der in der 62. Minute gekonnt zum 0:2 einschießt.

Klement gibt aber nicht auf und verkürzt in der Schlussphase den Rückstand, nach Angriff von der linken Seite klärt der Gästekeeper zunächst, Adnan Hamidovic bewahrt in der 78. Minute kühlen Kopf und trifft vom 16er zum 1:2. Die Heimelf wirft noch einmal alles nach vorne, kommt aber nur mehr zu zwei Halbchancen, Neuaigen findet auf der Gegenseite Möglichkeiten auf den dritten Treffer vor und gewinnt am Ende 2:1.  

Stimme zum Spiel:

Marc Pieler (Trainer Neuaigen): "Mit der ersten Hälfte bin ich wirklich zufrieden, wir waren überlegen und hatten Chancen zumindest 2:0 zu führen. Nach der Pause haben wir unsere Möglichkeiten nicht verwertet und der vergebene Elfmeter sorgte für Unruhe, der Sieg geht über 90 Minuten sicher in Ordnung."

Die Besten bei Neuaigen: Vedran Petrovic (IV), Marco Bayer (ST).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten