Steigerungspotential bei Chancenauswertung - Großkadolz startet Anfang Februar in die Vorbereitung

Neun Punkte sammelte SC Großkadolz in der Saison 2017/18, damit landete man an der 15. Stelle der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal. In der laufenden Meisterschaft startete der Verein mit drei Remis und die junge Mannschaft zeigte in der Folge mit mehreren Siegen auf, im Finish des Herbstes kassierte man allerdings zwei klare Auswärtsniederlagen und Großkadolz belegt in der Winterpause mit 12 Zählern Platz 12. "Im Vergleich zum vorigen Jahr, als wir Letzter wurden, kann man mit dem Herbst ganz zufrieden sein, bis zu den letzten beiden Runden hatten wir eine stabile Abwehr. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir allerdings verletzte und gesperrte Spieler und waren beim Match gegen Pulkau nicht am Platz, wenn alle da sind, sind die Leistungen von uns gut gewesen", fasst Coach Ernest Gartler die Hinrunde noch einmal zusammen.

Goalgetter kehrt von Verletzung zurück

Anfang Februar startet Großkadolz in die Vorbereitung auf das Frühjahr, fünf Testspiele wurden für die darauffolgenden Wochen fixiert. „Wir hatten teilweise viele Chancen gehabt und können uns beim Tore schießen noch verbessern. Zu Beginn der Saison gegen Sigmundsherberg, Ravelsbach und Roggendorf haben wir unsere Möglichkeiten zu selten verwertet, da wäre mehr drinnen gewesen", ergänzt Gartler.

In der Kaderzusammenstellung für die Rückrunde gab es bisher keine Änderungen, der tschechische Stürmer Michal Trajer, der im Herbst die meisten Tore für den 12. der Tabelle erzielen konnte, kehrt nach einem Muskelfaserriss im Frühjahr zurück. "Wir suchen keine Spieler, haben eine junge Mannschaft und in der Transferzeit nichts geplant, außer es ergibt sich etwas Passendes", sieht der Trainer von Großkadolz keinen Handlungsbedarf am Transfermarkt.

"Wir haben in der Hinrunde gegen Herbstmeister Ziersdorf gut gespielt und gegen Guntersdorf geführt, wenn alles wieder so läuft und wir unsere Torchancen besser nützen, ergibt sich alles von selbst. Wir werden versuchen uns in der Tabelle noch zu verbessern", so Ernest Gartler über die Ziele für das Frühjahr, er meint weiter zu den Titelkandidaten in der Liga: "Ich glaube nicht, dass jemand Ziersdorf noch wirklich gefährlich werden kann. Guntersdorf ist im Finish des Herbstes besser geworden, liegt aber zu weit zurück, die Verfolger nehmen sich gegenseitig die Punkte weg und ich tippe auf Ziersdorf als Meister."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten