Aderlass in der Mannschaft - Guntersdorf will mit geringer Kaderdichte das Beste daraus machen

Nach einem schwierigen Start in die letzte Saison kam die Mannschaft von SC Guntersdorf im Laufe des Herbstes besser auf Touren und belegte zur Halbzeit Rang 5 in der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal. In der Rückrunde holte das Team noch 27 Punkte, damit konnte der Verein auch in der Tabelle Plätze gutmachen und landete im Endklassement auf Platz 3. "Nach 4 Runden waren wir Letzter und der Trainer hat w.o gegeben, es war sehr schwierig hier wieder in die Spur zu finden! Die Bilanz der vergangenen Saison ist positiv, mit Platz 3 haben wir noch aus unseren Begleitumständen und der Entwicklungen im sportlichen Bereich das Beste daraus gemacht", zeigt sich Obmann Franz Kurzweil mit der abgelaufenen Saison insgesamt zufrieden.

Neuzugang am Knöchel verletzt

Seit fünf Wochen befindet sich die Mannschaft von Guntersdorf in der Vorbereitung, im Sommer waren nie alle Spieler bei den Trainings und Vorbereitungsspielen und die letzte Zeit verlief laut Kurzweil daher durchwachsen. Bei den Tests wurde Großengersdorf geschlagen und von Windigsteig trennte man sich mit einem 4:4. Am letzten Montag verlor man gegen Obritz 3:6, beim Probegalopp gegen Hollabrunn setzte sich Guntersdorf gestern mit 4:3 durch.

In der Übertrittszeit kam es beim letztjährigen Tabellendritten zu mehreren Änderungen, Franz Schöberl wurde als neuer Coach geholt. "Wir hatten einen sehr großen Aderlass mit acht Abgängen. Die Abgänge waren leider aus sportlicher Sicht alle ein Verlust, aber wenn Eigenbauspieler hier nicht mehr spielen wollen, so ist das einfach so hinzunehmen, zumal ja auch Gespräche nichts mehr genützt haben! Auf der anderen Seite hatten wir drei Zugänge, wobei sich aber Petr Gottwald als Heimkehrer bereits schwer am Knöchel verletzt hat. Mit dem jungen Stürmer Vojtech Suopal haben wir eine sehr gute Offensivverstärkung bekommen, mit Igor Glaves einen guten Allrounder fürs Mittelfeld", erklärt der Obmann von Guntersdorf.

"Die Liga ist etwas ausgeglichener"

Auf die abschließenden Fragen nach der Stärke der Liga im Vergleich zur letzten Saison und die Ziele des Vereins für die bevorstehende Meisterschaft meint Franz Kurzweil : "Im Vorjahr hat ja Ziersdorf dominiert, heuer ist die Liga etwas ausgeglichener und es wird sicherlich spannende Spiele geben. Unser Ziel ist es, erfolgreich mit zwei Mannschaften an allen Bewerbspiel teilzunehmen und keine Verletzten zu haben. Sportlich haben wir sicherlich eine gute Kaderstärke, es darf aber niemand ausfallen, zumal wir gerade einmal 12 bis 13 Kaderspieler für die Kampfmannschaft haben. Es wird auch so sein, dass wir immer nur mit 11 Spielern in der Kampfmannschaft beginnen können und alle anderen müssen in der Reserve ran. Damit können wir keine großartigen Ziele im sportlichen Bereich planen, wir machen einfach das Beste daraus!"

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten