Enzesfelder Tormaschine wird durch Corona gestoppt

Enzesfeld ging als einer der großen Favoriten auf den Titel in der 2. Klasse Triestingtal ins Rennen und wurde dieser Rolle auch vollends gerecht. Mit acht Siegen aus neun Spielen und ganzen 55 Toren steht die Elf von Trainer Sezer Özkan an der Tabellenspitze, ehe es in die wohl lange Pause ging. "Wir sind sehr zufrieden und haben den Schwung aus der Vorbereitung mitgenommen. Nicht nur die Ergebnisse, sondern auch die Leistungen haben fast immer gestimmt", so Enzesfeld-Coach Sezer Özkan.

Der BSV spielte eine fast perfekte Saison und steht demnach auch verdient an der Spitze der Tabelle. Einzig das Spiel gegen Berndorf liegt dem Trainer ein wenig im Magen. "Das Spiel gegen Berndorf tut immer noch weh. Unter dem Strich sind wir aber trotzdem vorne und wollen das auch bleiben", zeigt sich der Coach klarerweise zuversichtlich. Auch das Thema Corona begleitete die Mannschaft über den ganzen Herbst und verlangte von vielen Personen einiges ab. "Der Abbruch kommt in einer Phase, wo wir super in Schuss waren. Das letzte Spiel haben wir 8:0 gewonnen und so ist der Abbruch natürlich schade. Auf der anderen Seite geht die Entscheidung natürlich in Ordnung", zeigte Özkan Verständnis für die Entscheidung der Regierung.

"Geisterspiele im Amateurbereich nicht tragbar"

Für den BSV Enzesfeld sind die Fans und Zuschauer ein wichtiger Bestandteil des Vereins und auch deshalb hält der Coach nichts von Geisterspielen. "Im Amaterurbereich sind sie meiner Meinubg nach auf Dauer nicht möglich. Speziell in Enzesfeld haben wir zahlreiche Zuschauer und das Publikum spielt eine große Rolle", vertritt Özkan seinen Standpunkt. Im Augenblick des Erfolgs vergisst der Trainer aber nicht auf seine Helfer und Verantwortlichen im Verein, die den Erfolg des Teams ermöglichen. "Ich möchte mich für die Zusammenarbeit bei allen bedanken. Der Verein arbeitet seit Jahren einfach top", zeigt sich der Coach dankbar. Wann es weiter geht und in welcher Form kann aktuell niemand prognostizieren, jedoch ist die Enzesfelder Marschrichtung jetzt schon klar. "Ich hoffe, dass die Pause nicht all zu lang sein wird und wir einen Fahrplan bekommen. Mit dem Kader bin zufrieden und wir werden nicht dringend aktiv werden und neue Spieler holen. Ausschließen möchte ich aber nichts", so Özkan abschließend.