Arnsdorf vergibt Elfmeter zum Ausgleich - Stein setzt sich glücklich durch

SC Arnsdorf
FC Union Stein

Am Sonntag traf in der 9. Runde der 2. Klasse Wachau der Tabellensechste SC Arnsdorf vor heimischem Publikum auf den Tabellenzehnten 1. FC Union Stein. Arnsdorf gewann in Runde 8 mit 4:2 gegen Krumau/Kamp und wollte einen Dreier nachlegen, um in den Top 5 zu bleiben. Stein feierte am vergangenen Spieltag einen 2:1 Sieg gegen St. Leonhard und damit den zweiten vollen Erfolg in Serie. In der letzten Begegnung der beiden Teams im Juni hatte Arnsdorf noch klar mit 7:0 das bessere Ende für sich.


 

Früher und später Treffer der Gäste in Hälfte 1

Stein zeigt eine gute erste Hälfte, spielt in den Anfangsminuten mutig nach vorne und darf früh den Führungstreffer bejubeln. Nach einem Lochpass hinter die Abwehr und Vorlage von Boris Malev versenkt Marcel Hermann das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 4 Minuten: 0:1.

Nach dem raschen Gegentor zeigt sich Arnsdorf geschockt und findet vor 70 Fans nur schwer in die Partie. Die Heimelf versucht im Laufe der Halbzeit dem Spiel eine Wende zu geben, Stein zeigt ab eine gute Leistung und baut den Vorsprung zu einem günstigen Zeitpunkt aus. Boris Malev zeigt in der 46. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt per Kopfball auf 0:2.

Arnsdorf drängt und scheitert vom Elfmeterpunkt – Stein legt nach

Nach dem Seitenwechsel macht Arnsdorf viel Druck, die Heimelf agiert verbessert und schnürt den Gegner in der eigenen Hälfte ein. Den Hausherren gelingt auch der rasche Anschlusstreffer, in der 57. Minute findet der gegnerische Tormann in Ivo Kralicek seinen Meister, der gekonnt auf 1:2 stellt. Die Hausherren finden danach eine 100%ige Möglichkeit vor und bekommen einen Elfmeter zugesprochen, lassen die Chance vom Punkt aber liegen.

Während Arnsdorf weiter sehr gute Gelegenheiten nicht nützt, präsentiert sich das Gästeteam effizient und sorgt mit zwei Treffern für einen beruhigenden Vorsprung. Mohammad Anas Alhamwi trifft in Minute 72 nach einem Eckball zum 1:3, Clemens Merkle lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 80 per sehenswertem Weitschuss zum 1:4 ins Kreuzeck. Die Hausherren sorgen in Unterzahl, nachdem Zdenek Cerny die Ampelkarte sieht, für Ergebniskosmetik, Andreas Fechter fixiert per verwandeltem Strafstoß für den 2:4 Endstand (92.).

Stimme zum Spiel:

Wolfgang Griener (Trainer Stein): "In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt und lagen 2:0 vorne, nach der Pause sind wir unter Druck geraten und der vergebene Elfmeter von Arnsdorf war der Knackpunkt. Wir waren dann sehr effektiv, es war ein glücklicher Sieg, der meiner Meinung nach am Ende verdient war."

Der Beste bei Stein: Mohammad Anas Alhamwi (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten