Flotte Partie - Albrechtsberg bleibt nach Heimsieg gegen St. Leonhard ganz vorne dran

SV Albrechtsberg
St. Leonhard/HW

Am Samstag empfing SV Albrechtsberg vor eigenem Publikum den Tabellensiebten USV St. Leonhard/HW. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und die Chance auf den Herbstmeistertitel am Leben gehalten werden. St. Leonhard gewann zuletzt gegen Droß mit 2:1 und zeigte im Herbst gute Leistungen, nun wollte man dem Favoriten möglichst ein Bein stellen. Das letzte direkte Duell hatte man im Frühjahr noch klar mit 0:6 verloren.


 

Doppelschlag in der Anfangsphase

Albrechtsberg kommt vor 80 Fans gut aus den Startlöchern, in einem temporeichen Match übernimmt man zunächst das Kommando und legt rasch vor. Rafael Öttl zieht ab und sein Schuss wird vom Rücken von Lukas Krcmarik nach 8 Minuten unhaltbar zum 1:0 ins Tor abgefälscht.

St. Leonhard präsentiert sich danach gut auf den Gegner eingestellt und findet eine Großchance auf den Ausgleich vor, die Gäste starten allein auf das Tor zu, der Ball wird aber am Tor vorbeigeschoben. Noch in der Anfangsphase legt dagegen Albrechtsberg nach, Michal Krcmarik scheitert zunächst am Goalie, kommt noch einmal ans Leder und verwertet in Minute 15 zum 2:0. Die Heimelf ist bis zur Pause das gefährlichere Team, die Gäste verteidigen sich aber geschickt und es bleibt vorerst beim 2:0..

Albrechtsberg mit Möglichkeiten auf weitere Treffer

Im zweiten Abschnitt steht St. Leonhard weiter kompakt und lauert auf Chancen für den Anschlusstreffer. Albrechtsberg hat mehr Spielanteile und kreiert immer wieder Möglichkeiten, die aber nicht genutzt werden. Das Match ist weiterhin flott, die Gäste halten gut dagegen, werden aber nur mehr selten zwingend.

Die Hausherren erarbeiten sich bis zum Schluss Möglichkeiten, können diese aber nicht nutzen und so bleibt es beim sicher gerechten 2:0.

Stimme zum Spiel:

Christian Strasser (Sektionsleiter Albrechtsberg): "Wir haben in einem temporeichen Spiel gut angefangen und gingen in Führung, St. Leonhard fand danach die beste Chance auf ein Tor vor. Der Gegner hat gut verteidigt und zeigte sich taktisch gut eingestellt, wir kamen zu mehreren Chancen und legten noch einmal nach. Aufgrund der Chancen war der Sieg sicher verdient."

Die Besten bei Albrechtsberg: Mathias Leberzipf (IV), Hannes Steyrer (MF(Außen).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten