Tore zum richtigen Zeitpunkt - Arbesbach setzt sich in Martinsberg am Ende sicher durch

TSU Martinsberg
UFC Arbesbach

Am Sonntag durften sich die Besucher in der 2. Klasse Waldviertel Süd auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams TSU Martinsberg und UFC Arbesbach freuen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte TSU Martinsberg mit 2:0 das bessere Ende für sich.

NEU: Dieser Fußball-Tracker revolutioniert den Amateursport - jetzt bestellen!

Zwei Tore in der Schlussphase von Hälfte 1

Vor mehr als 90 Zuschauern übernehmen die Gäste von Beginn weg die Kontrolle über das Match und haben bereits nach wenigen Angriffen mit einem Stangentreffer Pech. Arbesbach erarbeitet sich im ersten Durchgang immer wieder Möglichkeiten und ist in dieser Phase die klar bessere Mannschaft, kann daraus aber lange kein Kapital schlagen. In den ersten 30 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu jubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer.

Zu Beginn der Schlussphase der ersten Hälfte bekommen die Gäste schließlich einen Elfmeter zugesprochen, Spielertrainer Stefan Erlebach tritt in Minute 34 vom Elfmeterpunkt an und vollendet eiskalt zum 0:1. Noch kurz vor der Halbzeit erhöht Arbesbach den Vorsprung, in der 43. Minute findet der gegnerische Tormann in Lukas Vacek seinen Meister, der gekonnt genau ins Kreuzeck auf 0:2 stellt. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Martinsberg auch zu zehnt verbessert

Nach dem Seitenwechsel kommt Martinsberg besser in die Begegnung, kommt auch bald zu den ersten Chancen und trifft einmal die Latte. Es entwickelt sich ein offenes Match mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, ehe den Gästen der dritte Treffer gelingt. In Minute 60 drückt Tomas Bohac den Ball über die Linie und stellt auf 0:3. TSU Martinsberg zeigt sich nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 1:3 jubeln. Torschütze: Radek Hanousek per toll getretenem Freistoß.

Kurz darauf sind ei Hausherren aber nur mehr zu zehnt, der Schiedsrichter zeigt in der 65. Minute die gelb-rote Karte: Manfred Führer muss bereits vorzeitig den Platz verlassen. Die Heimelf zeigt aber auch in Unterzahl eine gute Leistung und hält durch eine starke kämpferische Leistung das Spiel lange offen. Erst in der Schlussphase sorgt Arbesbach für die endgültige Entscheidung, Lukas Vacek lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 85 wieder mit einem prächtigen Schuss ins andere Kreuzeck zum 1:4. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und UFC Arbesbach darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Stimme zum Spiel:

Stefan Erlebach (Spielertrainer Arbesbach): "Im ersten Durchgang war es eigentlich ein Spiel auf ein Tor, wir hatten zig Chancen und gingen schließlich 2:0 in Führung. Nach der Pause kam der Gegner besser ins Spiel und man hat bei ihnen durch ihren Einsatz nach dem Ausschluss nicht gemerkt, dass sie ein Mann weniger sind. Am Ende war es sicher ein verdienter Sieg für uns."

 

TSU Martinsberg - UFC Arbesbach

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten