Vereinsbetreuer werden

USV Weitersfeld "scharrt in den Startlöchern"

In der Reihe der Ligaportal-Interviews kommt dieses Mal Gernot Lenz, Schriftführer des USV Weitersfeld, zu Wort. Die Mannschaft von Trainer Dieter Zahrl überwintert in der 2. Klasse Waldviertel Thayatal nach sechs Siegen, drei Remis und nur einer Niederlage mit 21 Punkten auf Rang zwei. Sieben Zähler hinter dem ungeschlagenen Spitzenreiter Schwarzenau. In Weitersfeld freut man sich bereits auf die Frühjahrssaison 2022 und "scharrt schon in den Startlöchern."

Ligaportal: Wie zufrieden sind Sie mit der Herbstsaison bzw. wie fällt der Rückblick aus?

Gernot Lenz: "Mit der Herbstsaison sind wir sehr zufrieden, stehen wir doch auf Platz zwei der Tabelle. Suboptimal war, dass wir gegen unsere beiden Angstgegner Mallersbach und Irnfirtz wieder nicht gewonnen haben. Sehr schön war das Unentschieden auswärts beim Titelfavoriten Nummer eins in Schwarzenau, als wir trotz unklarer Situation wegen der Corona-Infektionen in unserer Mannschaft antreten mussten und mit einer Not-Elf den Heimischen mehr als Paroli geboten haben. Leider hatten wir nur drei Heimspiele, nachdem wir einen Gegner mit Platzwahltausch entgegengekommen sind und Eisgarn kurzfristig den Spielbetrieb eingestellt hat."

Ligaportal: Wie ist die Stimmung im Verein allgemein?

Lenz: "Die Stimmung im Verein ist an sich gut. Einzig die ungewisse Corona-Situation trübt diese etwas. Vor zwei Wochen haben wir mit dem Jugendtraining begonnen, da sah man schon viele fröhliche Gesichter und das gibt dann gleich noch einen zusätzlichen Schub an Motivation. Auch die Kampfmannschaft scharrt schon in den Startlöchern."

Lukas Hofer wechselt nach Röschitz in die Gebietsliga

Ligaportal: Gibt es bereits fixe Zu- bzw. Abgänge? Auf welchen Positionen sehen Sie für das Frühjahr Handlungsbedarf?

Lenz: "Es gibt einen Abgang, Lukas Hofer hilft im Frühjahr leihweise der SG Röschitz im Abstiegskampf der Gebietsliga. Bei uns besteht kein Handlungsbedarf, die Lücke durch seinen Abgang werden wir mit dem bestehenden Kader füllen."

Ligaportal: Gab es in der Herbstsaison Verletzungsprobleme oder Erkrankungen und wie geht es den Spielern jetzt?

Lenz: "Bereits im dritten Spiel verletzte sich Savo Dolijanovic schwer am Knie und fällt bis zum Saisonende aus. Gegen Ende der Meisterschaft wurden dann die Ausfälle immer mehr, da wurde dann die Winterpause schon herbeigesehnt. Jetzt sollten aber alle bis auf Savo Dolijanovic wieder fit sein."

Ligaportal: Wie sieht die Zielsetzung für die Frühjahrssaison aus?

Lenz: "Sollten alle Spieler fit bleiben, ist das Ziel ein Platz ind den Top 3 am Saisonende. Bei Ausfällen wird man das Ziel dynamisch anpassen: Hauptache alle sind mit Eifer dabei, geben 100 Prozent und begeistern die Zuschauer in unseren Heimspielen."

Ligaportal: Rechnen Sie damit, dass im Frühjahr wieder gespielt werden kann oder wird die Saison erneut abgebrochen?

Lenz: "Hoffentlich kann gespielt werden - schließlich hätten wir sieben Heimspiele. Ich denke dass es maximal zu einer Verzögerung am Meisterschaftsbeginn kommen kann. Nachdem unsere Klasse aber zu Ostern spielfrei hat und es auch einige Feiertage gibt, stehen genug Ersatztermine zur Verfügung."

Ligaportal: Wer sind für Sie die Titelkandidaten und wer macht am Ende das Rennen um den Meistertitel?

Lenz: "Es gibt genau einen Titelkandidaten und der ist Schwarzenau. Die probieren es mittlerweile schon die dritte Saison. Alles andere wäre eine riesengroße Überraschung."