Mallersbach lange in Unterzahl - Allentsteig/Göpfritz kehrt auf Siegerstraße zurück

Allentsteig/Göpfritz
USC Mallersbach

Am Sonntag traf SG Allentsteig/Göpfritz in der 2. Klasse Waldviertel Thayatal auf USC Mallersbach. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen, nachdem man zuletzt zwei Niederlagen in Serie hinnehmen musste. Allentsteig wartete schon länger auf einen Dreier und würde sich mit einem Sieg wieder mehr ins obere Drittel der Tabelle orientieren. Im Herbst gewann man gegen Mallersbach noch knapp 2:1.


Gäste gleichen aus und verzeichnen Ausschluss

Allentsteig/Göpfritz wirkt zu Beginn des Spiels aktiver und kommt auch gut aus den Startlöchern, die Hausherren nützen vor 100 Fans eine der ersten Möglichkeiten zur Führung. Nach 3 Minuten und einem Stanglpass von der rechten Seite bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Michal Trajer trifft zum 1:0.

Allentsteig erarbeitet sich danach noch zwei, drei gute Gelegenheiten und hat das Geschehen unter Kontrolle, Mallersbach hält dagegen und versucht nun ebenfalls Akzente in der Offensive zu setzen. In der Schlussphase des ersten Abschnittes gleichen die Gäste auch aus, Mathias Setzer trifft in der 35. Minute mit einem Weitschuss aus 30 Metern genau ins Kreuzeck. Kurz darauf ist Mallersbach aber nur mehr zu zehnt, in der 39. Minute sieht Markus Krieger eine harte rote Karte.

Heimelf legt nach - Gäste nur noch zu acht

Nach dem Seitenwechsel haben die Gastgeber in numerischer Überlegenheit das Spiel im Griff, scheitern zunächst noch an der Chancenauswertung, stellen Mitte des Abschnittes aber den alten Abstand wieder her. In Minute 61 und nach Pass ins Zentrum schließt Daniel Nossal staubtrocken zum 2:1 ins Eck ab.

Mallersbach versucht danach zurückzukommen und deutet bei Standards Gefahr an, in einer fairen Partie müssen die Gäste aber noch zwei Ausschlüsse hinnehmen. Libor Palicka (67.) und Patrick Müllner (88.) sehen gelb/rot. Allentsteig verwaltetet nach dem zweiten Tor die Führung, hat alles im Griff und setzt sich am Ende knapp, aber verdient durch. 

Stimme zum Spiel:

Stephan Gerstl (Spielertrainer Allentsteig/Göpfritz): "Wir waren insgesamt die stärkere Mannschaft, hatten nach dem 1:0 drei Chancen auf den zweiten Treffer, kassierten dann aber den Ausgleich. Der Gegner erhielt eine harte rote Karte, nach dem 2:1 hatten wir alles im Griff und haben den Vorsprung verwaltet."

Der Beste bei Allentsteig: Sebastian Schmid (6er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten