Union Thaya verteidigt sich geschickt - Karlstein setzt sich schlussendlich verdient durch

USV Karlstein
SC Union Thaya

In der 2. Klasse Waldviertel Thayatal empfing der Tabellensechste USV Karlstein in der 22. Runde den Tabellenzehnten SC Union Thaya. Karlstein musste sich vergangene Woche gegen Windigsteig mit 2:5 geschlagen geben und wollte nun wieder auf die Erfolgsspur zurück. Union Thaya verlor am letzten Spieltag 1:3 gegen Mallersbach und hoffte auf einen Punktgewinn in der Fremde. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Karlstein mit 2:1 das bessere Ende für sich.


Robin Stolba verletzt sich nach Führungstor

Vor 110 Besuchern haben die Hausherren von Beginn weg mehr Spielanteile und das Geschehen im Griff, Thaya verteidigt sich aber sehr geschickt und so bleibt es in der Anfangsphase beim torlosen Remis. Kurz danach geht Karlstein aber in Front, nach Stanglpass von Jiri Smrcka netzt Robin Stolba in Minute 18 zum 1:0 ein.

Auch danach bestimmt das Heimteam das Geschehen, agiert in der Offensive aber nicht schnell genug und die Gäste lassen daher wenig zu. In der 38. Minute muss Robin Stolba verletzt ausgetauscht werden, der Spielfluss bei Karlstein geht danach abhanden, es bleibt bis zur Pause beim 1:0.

Heimischer Keeper hält die Null fest

Nach dem Seitenwechsel setzt Thaya nach vorne mehr Akzente und kommt zu zwei sehr guten Ausgleichschancen, der heimische Keeper hält aber mit zwei starken Paraden die Führung fest. Das Match ist danach offen, ehe den Hausherren in der Schlussphase der zweite Treffer gelingt.

In Minute 75 und nach starker Vorlage von Fabian Ehn setzt sich Jiri Smrcka im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 2:0. Die Heimelf hat danach alles im Griff, Thaya kann nicht mehr zusetzen und Karlstein gewinnt am Ende verdient. 

Stimme zum Spiel:

Robert Ringl-Allinger (Tormann und Obmann Karlstein): "Wir waren in der ersten Hälfte klar überlegen, spielten gegen die Abwehr des Gegners aber unsere Schnelligkeit zu wenig aus und führten gegen einen gut verteidigenden Gegner nur 1:0. Nach der Pause hatte Thaya zwei sehr gute Möglichkeiten und wir haben uns schwergetan, über 90 Minuten gesehen war der Sieg verdient."

Die Besten bei Karlstein: Robert Ringl-Allinger (TW), Fabian Ehn (LA).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten