Klarer Heimsieg - Schwarzenau festigt nach Dreier gegen Geras Platz 1

ESV Schwarzenau
USV Geras

Am Samstag durften sich die Besucher in der 2. Klasse Waldviertel Thayatal auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams ESV Schwarzenau und USV Geras freuen. Schwarzenau kehrte mit einem 7:4 Auswärtserfolg über Langau auf die Siegerstraße zurück und der Leader wollte nun möglichst einen Dreier nachlegen. Geras kassierte am vergangenen Wochenende gegen Japons eine 0:2 Heimniederlage und hoffte, dem Favoriten Paroli bieten zu können.


 

Entscheidung vor der Pause

Schwarzenau übernimmt vor 100 Zusehern rasch das Kommando, die Heimelf ist gut im Spiel agiert druckvoll und geht rasch in Führung. In Minute 16 und nach Angriff über die Seite fasst sich Lukas Merkl ein Herz und verwertet überlegt zum 1:0. Kurz danach greifen die Hausherren wieder über den Flügel an und Fabian Regen trifft in der 20. Minute nach schöner Kombination zum 2:0 in die Maschen.

Schwarzenau zeigt in Hälfte 1 eine sehr gute Partie, Geras kann nur ansatzweise dagegenhalten und wird nur selten vorne gefährlich. Noch vor der Pause sorgt das Heimteam für die Vorentscheidung, in Minute 38 schließt Dominik Koller einen Angriff zum 3:0 ab.

Gäste sorgen für Ergebniskosmetik

Im zweiten Abschnitt hat der Tabellenführer alles unter Kontrolle, Schwarzenau steht weiter hinten gut und lässt nur wenig zu. Die Hausherren schalten zwar einen Gang zurück, können den Vorsprung aber dennoch weiter ausbauen. Lukas Merkl schnürt seinen Doppelpack und sorgt in der 61. Minute für das 4:0, kurz darauf trifft auch Dominik Koller an diesem Nachmittag zum zweiten Mal und netzt in der 66. Minute zum 5:0 ein.

Geras gelingt schließlich zumindest Ergebniskosmetik, nach einem schönen Angriff über mehrere Stationen schließt Jakub Zach in Minute 69 zum 5:1 ab. Schwarzenau lässt danach noch Chancen liegen, setzt sich am Ende sicher durch und bleibt in dieser Saison ungeschlagen.

Stimme zum Spiel:

Robin Franta (Sektionsleiter Schwarzenau): "Wir waren von Beginn weg gut im Spiel und es war eine starke Partie von unserer Mannschaft, nach Angriffen über die Seiten stellten wir auf 3:0. Vom Gegner kam in der ersten Halbzeit relativ wenig Gegenwehr, in der zweiten Hälfte haben wir nach dem 4:0 noch einige Chancen liegengelassen. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung und war nie in Gefahr."

Die Besten bei Schwarzenau: Fabian Regen (RM), Dominik Koller (LM), Tobias Elsigan (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten