Pottschach kämpfte in der Vorbereitung mit vielen Ausfällen - Pause kommt nicht ungelegen

Nach einem perfekten Start in die Hinrunde war der Herbst für SVSF Pottschach bis zur Winterpause eine Hochschaubahn der Gefühle, der Verein landete mit 24 Punkten auf Platz 4 der 2. Klasse Wechsel. In der Transferzeit kam es zu punktuellen Veränderungen, Florian Mayrhold ging zu Schlöglmühl zurück, Serhat Celik wechselt ebenso innerhalb der Liga zu Schottwien und Tormann David Puhr legte eine Karrierepause ein. Dafür wurden drei junge Akteure geholt, David Pichler war zuletzt bei Hirschwang und ein Jugendspieler von Pottschach. Christoph Weninger dockte von Gloggnitz an und spielte in der Jugend ebenfalls für Pottschach. Valentin Gjokaj war zuletzt auch bei Gloggnitz gemeldet, er steigt nach der Berufsschule ein und ist auch ein junger Spieler mit Perspektive.

Gestern letztes Training absolviert

"Die Vorbereitung verlief sehr durchwachsen, viel Spieler fehlten krankheits- oder verletzungsbedingt und das Team war nie komplett. Die Leute, die da waren, sind gut mitgezogen, in den letzten Wochen absolvierten wir auch fünf Tests. Unser Team gewann zwei, bei drei Partien musste sie sich geschlagen geben. Obwohl die Tests nicht aussagekräftig waren, müssen wir die Defensivreihe noch verbessern", erklärt Pottschachs Trainer Manuel Mannsfeldner. Er ergänzt dazu: "Die jetzige Pause ist für uns gar nicht so schlecht, da unsere Spieler jetzt die Zeit haben, um wieder fit zu werden."

Dieses Wochenende stand eigentlich noch das letzte Vorbereitungsmatch gegen den 1. Klasse Süd-Verein Neunkirchen am Programm, aufgrund der Ereignisse in den letzten Tagen wurde aber auch dieses Match abgesagt. Für Pottschach kam das Aussetzen des Spielbetriebs aufgrund der vielen Ausfälle zu einem eigentlich günstigen Zeitpunkt, auch beim Tabellenvierten der 2. Klasse Wechsel ist man aber gespannt, wie die Entwicklung in den nächsten Wochen fortschreitet. "Wir hatten gestern unser letztes gemeinsames Training, der Jugendbereich wurde schon Mitte der Woche und nun wurde auch der Trainingsbetrieb bei den Erwachsenen ausgesetzt. „Es weiß niemand, wie es jetzt weitergeht, es sind auf jeden Fall absolut sinnvolle Sicherheitsvorkehrungen. Unsere Spieler werden wohl ein Heimprogramm mit bekommen und können sich auch mit Laufeinheiten, solange dies noch möglich ist, fit halten", so Coach Manuel Mannsfeldner zur derzeitigen Lage bei seinem Verein.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten