Drei Ausschlüsse! Dennoch biegt Puchberg St. Egyden

Sensation puchberg atsvsankt-egydenam 12. Spieltag der 2. Klasse Wechsel: Der ATSV Puchberg fügt dem FC St. Egyden/Stfd. die erste Saison-Niederlage zu, gewinnt trotz drei Ausschlüssen im Finish mit 3:2. Die Gäste verpassen damit den Sprung an die Tabellenspitze, ganz oben steht nun wieder Pottschach. Puchberg landete hingegen unter Neo-Coach Alex Hartberger einen Achtungserfolg.

 

31 von 33 möglichen Punkten hatte St. Egyden aus den ersten elf Matches geholt, legte auch in Puchberg ganz stark los: Peter Koncek sorgte mit einem herrlichen Weitschuss fürs frühe 0:1 (4.), Christian Winkler erhöhte in der 34. Minute auf 0:2. Doch Puchberg ließ nicht locker, schaffte noch vor Seitenwechsel den Anschlusstreffer: Nach einem Schwarz-Freistoß verkürzte Marco Eckenfellner per Kopf auf 1:2.

 

Die Joker Holzer und Dogan sorgten für das Siegestor

Nach der Pause ließen die Gäste durch Winkler, Elshazli und Dinnobl drei Sitzer aus - letzterer überspielte den Tormann, traf aber statt des leeren Tors nur die Stange. "Dieses Spiel war ganz einfach nicht zu verlieren. Doch es musste wohl mal passieren", nahm es Gäste-Coach Anton Metzner mit Fassung. Christoph Jägersberger glich in der 75. Minute via Elfmeter zum 2:2 aus, sah eine Minute später wegen Foulspiels die gelb-rote Karte.

Zwei Wechselspieler führten in der 78. Minute die Entscheidung herbei: Nach Vorarbeit von Patrick Holzer markierte Cagdas Dogan das vielumjubelte 3:2. Im Finish sah auf Seiten der Heimischen erst Marco Zenz gelb-rot, Rupert Macheiner in der 85. Minute wegen Tätlichkeit "Rot" - doch selbst mit acht Spielern brachte Puchberg den Sieg ins Trockene. "Mein Team hat großartige Moral bewiesen", freute sich Hartberger über unerwartete drei Zähler.