Klarer Heimsieg - Großschweinbarth setzt Erfolgslauf gegen Obersdorf fort

Großschweinbarth
SCU Obersdorf/P.

SV Großschweinbarth empfing am Sonntag vor heimischem Publikum den Tabellenzehnten SCU Obersdorf/P. und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Der Tabellenzweite blieb in der Rückrunde noch ungeschlagen und feierte zuletzt mehrere Dreier in Folge. Obersdorf gewann vergangenes Wochenende das Derby gegen Ulrichskirchen und wollte an dieser guten Leistung anknüpfen. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Großschweinbarth mit 3:2 für sich.


Vorentscheidung nach Tor vor der Pause

Die knapp 50 Zuseher sehen ein Heimteam, das von Beginn weg die Partie unter Kontrolle bringt und immer wieder Akzente nach vorne setzt. Obersdorf hält in der Anfangsphase gut dagegen, die Gäste finden in Halbzeit 1 Halbchancen vor, richtig zwingend wird man aber nicht. Großschweinbarth lässt wenig zu und biegt mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße ein.

Ein Freistoß der Hausherren wird vom Gästekeeper kurz abgewehrt, Miroslav Pastucha reagiert in der 27. Minute am schnellsten und stellt per Kopf auf 1:0. In Minute 30 spielt das Heimteam in den 16er, Manfred Munk zieht nach innen und vollendet eiskalt aus sieben Metern zum 2:0. Kurz vor der Pause sorgt Großschweinbarth bereits für die Vorentscheidung, in der 45. Minute setzt Michal Flaska einen Freistoß aus fast 40 Metern sehenswert via Innenstange in die Maschen.

Großschweinbarth legt nach

Nach dem Seitenwechsel erarbeitet sich die Heimmannschaft rasch drei gute Möglichkeiten auf den nächsten Treffer, Obersdorf versucht nun wieder besser dagegenzuhalten, kassiert im Laufe des Abschnittes allerdings weitere Gegentore. Mitte des Durchganges klingelt es wieder im Kasten der Gäste, in der 65. Minute netzt Miroslav Pastucha ein.

Nach einem Foul an Miroslav Pastucha verwandelt zudem Michal Flaska nach 69 Minuten den fälligen Elfmeter zum 5:0, in Minute 73 erhöht Daniel Hofer mit einem perfekten Freistoß über die Mauer und ins Gehäuse auf 6:0. Den Schlusspunkt in einem einseitigen Match setzt wieder Miroslav Pastucha, er schnürt in der 75. Minute seinen Triplepack und fixiert den 7:0 Endstand. 

Stimme zum Spiel:

Roland Rath (Trainer Großschweinbarth): "Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft, hatten das Spiel von Beginn weg im Griff und ließen hinten fast nichts zu. Das 3:0 vor der Pause war die Vorentscheidung, am Ende hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können."

Die Besten bei Großschweinbarth: Nikola Gagic (6er), Miroslav Pastucha (ST), Michal Flaska (MF).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten