Rene Schaumüller trifft bei Comeback fünfmal - Yspertal mit zweistelligem Sieg gegen Jauerling

SV Yspertal
SV Jauerling

Am Samstag durften sich die Besucher in der 2. Klasse Yspertal auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams SV Yspertal und SV Jauerling freuen. Yspertal haderte in den letzten Wochen mit der Chancenauswertung, am vergangenen Spieltag reichte es für einen 2:1 Erfolg gegen St. Oswald. Jauerling setzt sich zuletzt gegen Münichreith mit 2:0 durch, bei diesem Spiel musste man aber mehrere Ausfälle verkraften und zwei Legionäre fehlten.


 

Klare Verhältnisse nach 45 Minuten

Yspertal ist vor 70 Zusehern sofort im Spiel und kreiert drei Möglichkeiten, die Heimelf ist in der Folge überlegen und geht auch relativ rasch in Führung. In der 17. Minute wird Rene Schaumüller schön freigespielt, der Rückkehrer aus einem halbjährigen Auslandsaufenthalt netzt überlegt zum 1:0 ein. Nach dem Führungstor spielt das Heimteam befreit auf, Jauerling versucht dagegenzuhalten, in der Offensive können die Gäste aber nur sehr selten Akzente setzen

Yspertal legt dagegen bis zur Pause nach und sorgt für klare Verhältnisse, Rene Schaumüller mit seinem zweiten Treffer (29.), ein unglückliches Eigentor von Jauerlings Bernhard Bauer (33.) und Elvis Dirvaru in der 39. Minute stellen auf 4.0.

Yspertal legt halbes Dutzend nach

Nach Wiederbeginn erhöht das Heimteam rasch den Vorsprung, Rene Schaumüller mit seinem Tor Nummer 3 (48.) und Christian Eder nach 51 Minuten sorgen für das 6:0. Jauerling verkürzt kurz darauf den Rückstand, Daniel Reiter erzielt den Ehrentreffer für die Gäste. Die Heimelf schaltet danach einen Gang zurück und das Auswärtsteam kann das Geschehen etwas offener gestalten, in der Schlussphase kommt Yspertal aber noch einmal auf und sorgt für weitere Treffer.

Rene Schaumüller schnürt mit zwei weiteren Toren einen Fünferpack (71., 88.), in der Nachspielzeit trifft der eingewechselte Markus Zainzinger noch doppelt und fixiert den 10:1 Endstand in einer einseitigen Partie.

Stimme zum Spiel:

Gerald Götsch (Sektionsleiter SV Yspertal): "Nach dem ersten Treffer war eine Erleichterung da und der Bann war gebrochen, wir waren in der ersten Hälfte überlegen und führten verdient 4:0. Uns war wichtig, dass wir nicht nachlassen und haben nach Wiederbeginn gleich Tore nachgelegt, in den letzten 20 Minuten waren wir noch einmal stark. Einziger Wermutstropfen an diesem schönen Tag, bei dem auch die Reserve 9:0 gewinnen konnte, war die Verletzung von Markus Affengruber nach einem bösen Foul."

Die Besten bei Yspertal: Rene Schaumüller (ST), Markus Affengruber (LM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten