Vereinsbetreuer werden

Sierndorf-Trainer ist stolz auf sein Team

Im Ligaportal-Interview nimmt Lukas Fürhauser, Trainer des SV Raiffeisen Sierndorf, zur abgelaufenen Herbstsaison in der 2. Landesliga Ost Stellung. Seine Mannschaft überwintert dabei mit 17 Punkten auf Rang zehn. Doch speziell die letzten drei Runden, in denen man ungeschlagen blieb und gleich sieben von neun möglichen Zählern holte, lassen Sierndorf sehr hoffungsvoll ins Frühjahr 2022 blicken.

Ligaportal: Wie zufrieden sind Sie mit der Herbstsaison und wie fällt der Rückblick des SV Sierndorf aus?

Fürhauser: "Wir hatten einen sehr guten Start. Danach hatten wir aber eine Phase mit sehr vielen Ausfällen und konnten nicht ganz das erreichen, was wir uns vorgenommen haben. Der Abschluss im Herbst war jedoch schwer in Ordnung. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wie sie aus der durchaus schwierigen Situation rausgekommen ist."

Ligaportal: Wie ist die Stimmung beim SV Sierndorf allgemein und wie wichtig waren die zwei Siege zum Abschluss?

Fürhauser: "Die Stimmung ist bei uns in Sierndorf generell immer gut. Natürlich sind wir zwischenzeitlich in der Tabelle abgerutscht. Jedoch bin ich mit den letzten beiden, eigentlich drei, Partien äußerst zufrieden gewesen. Diese sieben Punkte zum Abschluss waren enorm wichtig um sich gezielt und ruhig auf das auf das Frühjahr vorbereiten zu können."

Abschied von Führungsspieler, alter Bekannter kehrt zurück

Ligaportal: Gibt es bereits fixe Zu- bzw. Abgänge? Auf welchen Positionen sehen Sie für das Frühjahr Handlungsbedarf?

Fürhauser: "Mit Norbert Köhidai verlässt uns ein absoluter Führungsspieler. Leider kann Bertl nicht mehr so viel Zeit investieren. Diesen Abgang konnten wir aber bereits kompensieren: Mit Gabriel Beck wird ein alter Bekannter wieder zu uns stoßen. Es freut mich sehr, denn wir haben genau nach so einem Spielertypen gesucht."

Ligaportal: Gab es in der Herbstsaison Verletzungsprobleme oder Erkrankungen und wie geht es den Spielern jetzt?

Fürhauser: "Wie bereits anfangs erwähnt, hatten wir in der Saisonmitte einige Ausfälle unterschiedlicher Art. Jetzt sind bis auf ein, zwei angeschlagene Spieler alle fit und können sich über den Winter mit dem Heimprogramm für das Frühjahr vorbereiten."

Ligaportal: Wie sieht die Zielsetzung für die Frühjahrssaison aus?

Fürhauser: "Wir wollen auf alle Fälle nach vorne blicken. Aufgrund des durchwachsenen Herbsts erwarten wir uns eine Steigerung in allen Bereichen für das Frühjahr."

Ligaportal: Rechnen Sie damit, dass im Frühjahr wieder gespielt werden kann oder wird die Saison erneut abgebrochen?

Fürhauser: "Ich rechne und hoffe vor allem, dass es keine weiteren Einschränkungen geben wird."

Ligaportal: Wer sind für Sie die Titelkandidaten und wer macht am Ende das Rennen um den Meistertitel?

Fürhauser: "Wie die Tabellensituation zeigt, kämpfen einige Mannschaften um den Meistertitel. Wer am Ende das Rennen macht, ist mir ehrlich gesagt egal. Da wir aber Derbyspezialisten sind, hoffe ich natürlich auch in der nächsten Saison auf möglichst viele Vereine aus dem Bezirk in unserer Liga."