Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Landesliga West

4:1! Schrems bleibt zu Hause eine Macht

Der hofstetten-gruenau spuschrems asvLeader der 2. Landesliga West lässt vor Heimpublikum nichts anbrennen: Am 6. Spieltag feierte der ASV Schrems einen 4:1-Erfolg über Hofstetten, strefite im 4. Heimspiel den 4. Sieg ein, bei einem Gesamtscore von 11:4. Hofstetten zeigte sich im Gegensatz zu den letzten Spielen spielerisch von einer besseren Seite, kassierte aber einige billige Gegentreffer.

 

Das Spiel bestätigte den derzeit herrschenden Trend: Schrems spielt zu Hause seine Vorzüge aus, Trainer Bruno Meyer gesteht: "Wir sind in einem Lauf unterwegs, jeder meiner Spieler ist im Kopf frei, es gelingt nahezu alles. Wir spielen einen schönen Fußball und schießen die Tore zum richtigen Zeitpunkt." Hofstetten ging auch im zweiten Auswärtsspiel der Saison leer aus, kassierte nach dem 1:3 von Seitenstetten nun in Schrems einen Viererpack.

 

Hofstetten ließ Ausgleichs-Chance zum 1:1 ungenützt

Die erste dicke Chance hatten die Gäste in der 3. Minute: Über Schmidt gelangte der Ball zu Sistek, welcher plötzlich alleine vor Goalie Glaser statt. Anstatt abzuschließen, versuchte er ihn zu spielen und verzettelte sich. "Eine Berührung seitens des Goalies war eindeutig dabei, doch Amel ließ sich nicht fallen", ärgerte sich Spielertrainer Nermin Jusic nach Spielende.

In der Folge erarbeitete sich Schrems Vorteile und ging in der 14. Minute in Führung: Nach einem Fehler im Hofstettner Mittelfeld spielte Adam einen Lochpass auf Georg Hofmann, dieser blieb bei einem Presball Sieger, umkurvte Goalie Graf und schloss zum 1:0 ab. Die Gäste hatten die Möglichkeit aufs 1:1, Sistek lief alleine auf Glaser, schoss daneben.

 

Wimmer scorte sein 6. Saisontor, markierte das 2:0

Eiskalter die Hausherren: Nach einer Flanke von Christian Masch wird Brantners Schuss von Graf abgewehrt, Manfred Wimmer steht goldrichtig und besorgt mit seinem 6. Saisontor das 2:0. Zu Beginn der 2. Hälfte half Goalie Glaser beim Anschlusstreffer kräftig mit: Er konnte einen 40-Meter-Weitschuss nicht bändigen, der Ball flog ins Out. Den von ihm verursachten Eckball - eine einstudierte Aktion - schloss Daniel Schmidt am kurzen Eck zum 2:1 ab (48.).

Hofstetten kam nun auf, nahm für rund zehn Minuten das Heft in die Hand, fand aber keine echte Torchance vor. Auf der Gegenseite macht der Tabellenführer den Sack zu: Masch lässt im Strafraum den Ball für Bernhard Brantner abprallen, dieser schießt aus zehn Metern ins kurze Eck ein - 3:1 (63.). Graf machte dabei keine glückliche Figur. Drei Minuten später legt Schrems noch eins drauf: Hofmann dringt in den Strafraum ein, spielt quer auf für Christian Prüfer, dieser braucht an der langen Stange den Ball nur noch ins leere Tor zu drücken (67.).

 

Hofstetten-Kapitän Grünbichler sah die rote Karte

Schrems bestätigt mit diesem Erfolg seinen derzeitigen Erfolgslauf, gastiert nun kommende Woche in Melk. "Wir freuen uns auf diese Partie", betont Meyer. Hofstetten-Spielertrainer Jusic sah es nüchtern: "Gegen Schrems zu verlieren, ist keine Schande. Das Spiel verlief nicht so eindeutig, wie es das Resultat ausdrückt." Im Finish flog Gäste-Kapitän Andreas Grünbichler zu allem Überdruss noch mit der roten Karte vom Platz, er war gegen Adam überhart und sehr rustikal eingestiegen (84.). Für Hofstetten geht es kommenden Freitag zu Hause gegen Herzogenburg weiter.

 

Christian Reichel

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung