Spielberichte

Vier Treffer nach der Pause - Melk feiert auch gegen Herzogenburg klaren Sieg

SC Herzogenburg
SC Melk

Am Samstag durften sich die Besucher in der 2. Landesliga West auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams SC Herzogenburg und SC Melk freuen. Herzogenburg kam in den letzten Wochen immer besser in Schwung, musste aber vergangenes Wochenende gegen Eggenburg eine 1:2 Niederlage hinnehmen. Melk feierte vor zwei Wochen einen klaren 5:0 Erfolg über Eggenburg und wollte nun möglichst nachlegen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Melk mit 2:1 das bessere Ende für sich.


Keine Tore in Halbzeit 1

Vor 150 Zuschauern zeigt sich das Gästeteam von Beginn weg sehr fokussiert und konzentriert, Melk steht in der Defensive kompakt und lässt fast nichts zu. Das Auswärtsteam hat mehr vom Spiel und findet in den ersten 45 Minuten drei 100%ige Chancen auf die Führung vor.

Herzogenburg versucht auf der Gegenseite dagegenzuhalten und nach vorne Akzente zu setzen, die Hausherren kommen zu ersten Gelegenheiten, werden dabei aber noch nicht richtig zwingend. In einem durchaus guten Spiel fehlen in Hälfte1 allein die Tore, bei einem 0:0 gehen die Mannschaften in die Kabinen.

Gäste ziehen sukzessive davon

Nach dem Seitenwechsel kontrolliert Melk das Geschehen und wird nach vorne gefährlich, die Gäste legen auch rasch vor. Petr Kurtin setzt sich über die linke Seite durch und spielt einen präzisen Stanglpass, Rastislav Chmelo lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 48 zum 0:1.

Kurz darauf klingelt es wieder im Kasten von Herzogenburg, nach einem Doppelpass startet Petr Kurtin auf den Tormann zu, bewahrt in der 52. Minute die Übersicht und verwandelt präzise zum 0:2. Die Heimelf kann in dieser Phase nur wenig dagegensetzen und gerät in der Folge weiter in Rückstand. Petr Kurtin spielt noch schön auf die linke Seite, dann fasst sich Tobias Teufner in Minute 59 ein Herz und vollendet per Volley zum 0:3.

Nach etwas mehr als einer Stunde ist das Match endgültig entschieden und Melk erhöht noch einmal das Torkonto, nach Angriff über rechts kann der heimische Keeper den ersten Schuss noch abwehren, Tobias Teufner ist zur Stelle und schnürt in der 63. Minute seinen Doppelpack. Melk hat das Geschehen danach im Griff und feiert einen verdienten Auswärtssieg.

Stimme zum Spiel:

Genadi Petrov (Trainer Melk): "Der Einsatz und das Engagement meines Teams war sehr gut, wir hatten schon in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel und kamen zu drei guten Chancen. Nach der Pause hatten wir alles im Griff und trafen nach Aktionen über die Seiten. Ich bin extrem stolz auf die Jungs, fußballerisch war das gezeigte heute besser als 2. Landesliga-Niveau. Ich bin sehr happy und wir haben verdient gewonnen."

Die Besten bei Melk: Tobias Teufner (L/RM), Petr Kurtin (ST), Stefan Willersberger (LV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten