Vereinsbetreuer werden

Schweiggers mit erstem vollem Erfolg auswärts bei Eggenburg

Auch das letzte sieglose Team der 2. Landesliga West bejubelt erstmals nach dem Schlusspfiff in dieser Saison drei Punkte. In Runde 11 bezwingt der USC Schweiggers den SK Eggenburg in einem unterhaltsamen Spiel knapp mit 3:2. Während in der ersten Halbzeit noch ein hohes fußballerisches Niveau geboten wird, übernimmt im zweiten Durchgang der Kampf, die Dramatik und die Emotion.

 

Fußballerisch wirkt es in den Anfangsminuten nicht so, als würden sich zwei Teams aus dem Tabellenkeller gegenüberstehen. Es wird ansehnlicher Offensivfußball geboten und auf beiden Enden des Platzes entstehen aussichtsreiche Torchancen. Während Eggenburg optisch leicht Oberwasser erhält, sind es allerdings die Gäste, welche den Torreigen eröffnen. Ein gefährlich getretener Eckstoß scheint sich auf direktem Weg ins Tor zu verirren, Miloš Kriegsmann geht auf Nummer sicher, steigt hoch und köpft zur Führung für das Tabellenschlusslicht ein. Weitere nennenswerte Aktionen werden für den zweiten Abschnitt aufbewahrt, wo es drunter und drüber gehen soll.

In der zweiten Halbzeit überschlagen sich die Ereignisse. Kurz nach Wiederanpfiff kann Peter Nagelmaier nur noch mit einem Trikotzupfer im Sechzehner gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß für Schweiggers verwandelt Lukas Strasser. Lukas Schölm im Kasten errät die Ecke, der Elfmeter ist jedoch zu präzise getreten. Bereits in der 51. Minute kann der Gastgeber allerdings verkürzen. Ein Freistoß aus dem Halbfeld segelt bis an die zweite Stange, wo Dominik Rolinec unbedrängt zum 1:2 einnicken kann. Im Anschluss daran ist Schweiggers schwer mit der Defensivarbeit beschäftigt und die Partie droht zu kippen. Eggenburg kann kein Kapital daraus schlagen und fängt sich wiederum aus einer Standardsituation einen Gegentreffer. Beim zweiten Flankenball wird erneut Miloš Kriegsmann gesucht, welcher den erlösenden Zwei-Tore-Vorsprung per Kopf wiederherstellt. Der Gastgeber kann in der 77. Minute ein ums andere Mal verkürzen. Bei einer regelrechten Kopie des ersten Treffers köpft Friedrich Zandl am zweiten Pfosten nach einer Freistoßflanke freistehend ein. Schweiggers bringt den knappen Vorsprung in der Folge ins Ziel, somit gibt es in der 2. Landesliga West nach dem 11. Spieltag kein siegloses Team mehr. Der Ausschluss des Eggenburgers Faruk Zeric in der Nachspielzeit nimmt keinen Einfluss mehr auf den Ausgang des Spiels.

 

Eggenburg – Schweiggers 2:3 (0:1)

Torfolge: 0:1 (33. Miloš Kriegsmann), 0:2 (49. Lukas Strasser), 1:2 (51. Dominik Rolinec), 1:3 (70. Miloš Kriegsmann), 2:3 (77. Friedrich Zandl)

 

Eggenburg: Lukas Schölm, Bojan Andjelkovic, Patrik Trajcsik, Samuel Macho, Friedrich Zandl, Dominik Rolinec, Friedrich Schaupp, Clemens Bergmann, Sebastian Schmidt (K), Faruk Zeric, Milan Moravec

Ersatzspieler: Rene Herz, Michael Kugler, Simon Schön, Tobias Walla, Alexander Ullrich, Tim Berger

Trainer: Helmut Anderst

 

Schweiggers: Daniel Meller - Clemens Laschober, Miloš Kriegsmann, David Liebenauer, Christopher Kurz - Florian Höbarth, Florian Trapel, Lukas Strasser (K), Thomas Hennebichler - Peter Nagelmaier, Miroslav Kucera

Ersatzspieler: Dieter Maringer, Lukas Nagelmaier, David Siedl, Alexander Prinz, Patrick Bruckner, Paul Almeder

Trainer: Christoph Pomassl

 

Die Auffälligsten: Miloš Kriegsmann (Schweiggers), Dominik Rolinec (Eggenburg)

 

Christoph Pomassl (Schweiggers)

„Das Spiel war ausgeglichen und wir waren von Anfang an gut im Spiel. In der ersten Halbzeit war es ein gutes Fußballspiel, in der zweiten Hälfte ging es über Kampf und Krampf. Eggenburg hat gut gespielt uns es gab Chancen auf beiden Seiten. Die Mannschaft wollte den Sieg heute unbedingt. Sie hat sich ein Herz genommen und hoffentlich bringt der Sieg etwas Ruhe hinein. Wir müssen den Schwung für die letzten Partien bis zum Winter mitnehmen, damit wir den Anschluss nicht verlieren.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!