Siebenhirtens Schmatzberger trifft zum Ärger seiner Verwandtschaft

huettendorf usgAm siebenhirten usvMittwoch Abend fand das erste Meisterschaftsspiel der 3. Klasse Mistelbach statt. Das Spiel zwischen Siebenhirten und der neu formierten Mannschaft aus Hüttendorf war ein vorgezogenes Duell der dritten Runde. Beide Mannschaften zeigten dabei offensiv eine starke Leistung. Beim 4:4 wurden vor allem die Zuschauer für ihr Kommen belohnt.

Zu Beginn war noch etwas die Nervosität bei den Hüttendorfern zu merken. "In der Mannschaft spielen nur Leute, die im letzten Jahr keine Meisterschaft gespielt haben", so Hüttendorfs Sektionsleiter Peter Schmatzberger. Sportlich begann das Spiel für die Gäste nicht nach Wunsch. Man erspielte sich zwar einige Möglichkeiten, blieb im Abschluss aber zunächst glücklos. Besser machte es die Grohotolszky-Elf. Bereits nach 13 Minuten erzielte Gunther Kitzler den ersten Treffer, Günter Hager legte wenige Minuten später den zweiten Treffer nach. "Wir hatten schon in der ersten Halbzeit die Möglichkeiten, Tore zu machen", so Schmatzberger.

Hüttendorf schlägt nach der Pause zu

Nach dem Seitenwechsel nutzten die Gäste auch ihre Möglichkeiten. Ein Doppelschlag durch Michael Gruber und Max Reisinger sorgte gleich nach der Pause für den Ausgleich. Gruber legte nach einer Stunde sogar noch ein Tor nach, stellte die erstmalige Führung der Hüttendorfer her. Doch Siebenhirten blieb dran, glich durch Kitzler aus. Zwölf Minuten vor dem Ende traf Reisinger zum 4:3, alles rechnete bereits mit einem Auswärtssieg. "Wenn du zu Beginn der Nachspielzeit führst, ist es bitter, nicht zu gewinnen. In der 90. Minuten hatte Kevin Pusch noch die Chance aufs 5:3, dann haben wir den Ausgleich bekommen."

Der Torschütze ist Sektionsleiter Peter Schmatzberger wohl bekannt. "Er ist mein Großcousin. In der Familie gibt es aber jetzt keine Probleme, es gibt Schlimmeres als ein Gegentor", so Peter Schmatzberger. Die Punkteteilung ging in Summe in Ordnung. "Wir mussten heute ein wenig Lehrgeld bezahlen, das wird uns in der Saison noch ein paar Mal passieren."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten