Überragende erste Halbzeit - Großkadolz lässt Gnadendorf keine Chance

SC Großkadolz
UFC Gnadendorf

In der 7. Runde der Bezirksklasse Weinviertel duellierten sich der Tabellenneunte SC Großkadolz und der Tabellenzehnte UFC Gnadendorf. In der letzten Runde gewann Großkadolz mit 10:0 gegen Schletz, mit einem weiteren vollen Erfolg würde man an der Spitzengruppe der Liga dranbleiben. Gnadendorf teilte sich nach mehreren Niederlagen in Folge gegen Hüttendorf beim 0:0 die Punkte und wollte nun auswärts möglichst wieder anschreiben.


 

Hausherren entscheiden Spiel vor der Pause

Großkadolz ist vor 60 Fans von Beginn an hellwach und zeigt in der ersten Halbzeit eine sehr starke Leistung. Die Hausherren lancieren schönen Fußball, kreieren immer wieder Möglichkeiten und gehen auch rasch in Führung. Nach einem schönen Angriff von hinten raus passt Petr Polacek noch einmal weiter und Avdenago Hohenecker versenkt das runde Leder im Eck - neuer Spielstand nach 13 Minuten: 1:0.

Gnadendorf versucht dagegenzuhalten, dies gelingt den Gästen in der ersten Halbzeit aber nur sehr selten und man kassiert rasch den nächsten Gegentreffer. Nach Stanglpass ist Mücahit Ündemir zur Stelle und befördert in der 19. Minute den Ball zum 2:0 über die Linie. Das Heimteam hat alles im Griff und legt in der Schlussphase des Abschnittes noch zweimal nach, nach sehenswerter Kombination schließt Tomas Poul in der 38. Minute zum 3:0 ab. Kurz darauf und nach einer Flanke von der rechten Seite sorgt Avdenago Hohenecker für den 4:0 Pausenstand (40.).

Großkadolz schaltet einen Gang zurück

Nach der Pause agiert das Heimteam nicht mehr ganz so druckvoll, hat das Geschehen aber über die gesamte Spielzeit im Griff. Gnadendorf kann in der zweiten Hälfte besser dagegenhalten und findet eine Möglichkeit nach einem weiten Pass nach vorne vor. Sonst lassen die Hausherren aber nichts zu und erhöhen noch weiter das Torkonto.

In Minute 67 setzt sich Tomas Poul nach schönem Doppelpass im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 5:0. Robert Hohenecker macht das halbe Dutzend voll, er verwertet nach einem Corner und darauffolgendem Gestocher zum 6:0 (79.). Großkadolz startet noch dreimal allein auf das Tor zu und beendet das Match nur zu zehnt, da in der 89. Minute Robert Hohenecker gelb/rot sieht. Die Heimelf feiert schlussendlich einen klaren und verdienten Heimsieg.

Stimme zum Spiel:

Ernest Gartler (Trainer Großkadolz): "Die erste Halbzeit war die stärkste bisher in dieser Meisterschaft, wir haben einen sehr guten Fußball gezeigt und erzielten aus dem Spiel wirklich schöne Tore. Nach der Pause waren wir nicht mehr so zwingend, blieben aber drückend überlegen und hatten immer alles im Griff. Zudem hatten wir die unorthodoxe Spielweise des Gegner gut im Griff, am Ende war es ein klarer Sieg."

Die Besten bei Großkadolz: Avdenago Hohenecker (LM), Robert Hohenecker (IV), Tomas Poul (ST).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten