Kremser SC als schwerer Gegner beim heutigen Test - Traismauers Vorbereitungshighlight folgt mit Trainingslager auf Mallorca

Nach dem Kaderumbau im Sommer verlief die Hinrunde für SC Traismauer besser als erwartet, trotz mehrerer verletzungsbedingter Ausfälle spielte die Mannschaft eine tadellose erste Saisonhälfte und liegt zur Halbzeit auf Rang 5 der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel. In der Transferzeit blieb es beim Verein daher sehr ruhig, nur Yusa Ismailcebioglu kehrte von Radlberg zu seiner alten Wirkungsstätte zurück und ist für die Reserve gedacht. "Wir mussten in der Winterpause nichts ändern und waren bezüglich der Punkte und des Tabellenplatzes in einer komfortablen Situation. Da auch Langzeitverletzte zurückkehren, haben wir für das Frühjahr sogar mehr Spieler zur Verfügung", erklärt Trainer Armin Wodiczka.

Vorbereitungsmatch während des Trainingslagers geplant

Ende Jänner startet Traismauer in die Vorbereitung, diese verlief laut dem Coach des Tabellenfünften auch aufgrund der guten Wetterbedingungen bisher sehr zufriedenstellend. Beim ersten Test traf man auf Tulln und Traismauer sich gegen einen Gegner auf Augenhöhe mit 6:4 durch, das Match gegen Würmla musste danach wetterbedingt abgesagt werden. Gegen die SKN St. Pölten Juniors stand es zur Pause 3:3, Traismauer wechselte in der Folge durch und trotz des 3:6 war es ein gutes Testspiel. Gegen Langenlebarn schmeichelte das 2:2, der Gegner war laut Wodiczka etwas stärker. Traismauer holte aber ein 0:2 auf und spielte noch 2:2. "Die Ergebnisse sind nicht so wichtig, wir haben viel bei den Tests ausprobiert. Fast alle Spieler sind fit, Dominic Popatnig trainiert schon, kann bei den Spielen aber noch nicht auflaufen. Sebastian Wechtl ist noch nicht wieder komplett fit", so Traismauers Übungsleiter.

Heute kommt auf Traismauer ein schwerer Test gegen einen Verein, der zwei Ligen höher spielt, zu, um 19 Uhr trifft man auf eigener Anlage auf den Kremser SC. Am 7. März spielt man gegen Mautern und damit wieder einem Gegner auf Augenhöhe, am Dienstag darauf misst man sich mit Haitzendorf. Beim darauffolgenden Trainingslager holt sich Traismauers Team den Feinschliff, nach letzten Vorbereitungen in Porto, Saloniki und Barcelona wird dieses Mal auf Mallorca trainiert. Fünf Tage stehen am Programm, dabei testet man auch gegen einmal.

"Nach dem Trainingslager wartet auf uns am Samstag das Auftaktspiel gegen Raabs, jetzt haben wir noch ein paar Wochen, um Kraft tanken zu können. Die Einheiten werden nun unterschiedlich ausgelegt, dies Woche zum Beispiel spielen wir heute gegen den Kremser SC, unter der Woche folgen zwei intensive Einheiten und am Samstag Vormittag wird es wahrscheinlich ein etwas ruhigeres Training mit anschließendem gemeinsamen Essen geben", beschreibt Armin Wodiczka die Pläne für die nächste Vorbereitungszeit.

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter