Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Geduldspiel - Grafenwörth holt sich nach Sieg über St. Martin Winterkrone

USC Grafenwörth
SC St. Martin

Am Freitag empfing USC Grafenwörth vor eigenem Publikum den Tabellenzehnten SC St. Martin . Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und damit nach einer starken Hinrunde der Herbstmeistertitel geholt werden. St. Martin wartete schon länger auf einen Punktegewinn und hoffte, vor der Winterpause noch einmal anschreiben zu können. In der letzten Begegnung beider Mannschaften im April wurden die Punkte beim 1:1 geteilt.


Wichtiger Treffer vor der Pause

Grafenwörth übernimmt vor 150 Zuschauern von Beginn weg die Kontrolle über das Spiel, die Hausherren haben mehr Ballbesitz und versuchen immer wieder nach vorne Akzente zu setzen. St. Martin steht aber hinten tief, ist kompakt aufgestellt und lässt so lange nur wenig zu. Die Gäste lassen sich nicht von hinten rauslocken, verteidigen sich geschickt und halten so lange das torlose Remis.

Für die Heimelf entwickelt sich ein Geduldspiel, Grafenwörth hat alles im Griff, kann daraus aber erst in der Schlussphase von Hälfte 1 Kapital schlagen. Nach schöner Kombination über mehrere Stationen wird Jochen Primmer in Minute 40 gut freigespielt und verwertet mit dem linken Fuß zum 1:0 ins lange Eck. Jovo Peric findet kurz darauf eine tolle Chance auf den zweiten Treffer vor, sein Abschluss geht aber über die Querlatte.

Entscheidung in der Nachspielzeit

Auch im zweiten Durchgang ändert sich nur wenig am Charakter des Matches, Grafenwörth ist feldüberlegen und versucht den Vorsprung auszubauen, St. Martin hält am Konzept fest, steht hinten kompakt und lauert auf Konterchancen. Es entwickelt sich ein für die Zuschauer nicht sehr schönes Spiel, die Heimelf muss sich weiterhin gedulden und wird kurz vor dem Ende belohnt.

In der 91. Minute spielt Christian Schragner zwei Gegenspieler aus und danach einen perfekten Lochpass, Jovo Peric zieht im 16er ab und trifft zum 2:0 Endstand. Grafenwörth hat es mit dem Dreier geschafft, die Klein-Truppe kann in der Hinrunde nicht mehr von der Spitze verdrängt werden. 

Stimme zum Spiel:

Andreas Klein (Trainer Grafenwörth): "Es war sehr schwer gegen so einen Gegner zu spielen, St. Martin ist mit neun Spielern hinten gestanden und hat die Räume zu gemacht. Es war für uns ein Geduldspiel, der erste Treffer war erlösend. Auch nach der Pause ist der Gegner nicht offensiver geworden, wir kamen noch zu Chancen und trafen zum 2:0. Die Bilanz der Hinrunde ist mit 34 aus 39 möglichen Punkten sehr stark, die Mannschaft hat es geschafft, immer konzentriert zubleiben und jetzt können wir den Herbstmeistertitel feiern."

Die Besten bei Grafenwörth: Michael Holzer, Jochen Primmer.

 

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung