Vereinsbetreuer werden

ASK Trumau mit herausragender Herbstsaison

In der Reihe der Ligaportal-Interviews ist dieses Mal Thomas Markytan, Trainer des ASK Trumauam Wort. Seine Mannschaft überwintert in der Gebietsliga Süd/Südost auf Platz drei. Die Bilanz mit acht Siegen, drei Remis und nur zwei Niederlagen kann sich durchaus sehen lassen. Angesichts von nur vier Punkten Rückstand auf Winterkönig Katzelsdorf und lediglich zwei Zählern Distanz auf den Zweitplatzierten Ebreichsdorf ist in der Frühjahrssaison 2022 sogar die große Sensation nicht ganz unmöglich.

Ligaportal: Wie zufrieden sind Sie mit der Herbstsaison bzw. wie fällt der Rückblick aus?

Thomas Markytan: "Die Herbstsaison war eine herausragende Leistung des gesamten Teams um und auf dem Platz. Die Mannschaft hat sich in jedem Spiel so teuer wie möglich verkauft und sich mit den Ergebnissen belohnt. Mit etwas Spielglück wären sogar vier Punkte mehr möglich gewesen, da wir in zwei Spielen den Ausgleich in letzter Sekunde hinnehmen mussten. Ansonsten sind wir sehr glücklich, wie alles gelaufen ist und hoffen auf ein ähnlich starkes Frühjahr."

Ligaportal: Wie ist die Stimmung im Verein allgemein?

Markytan: "Die Stimmung ist euphorisch, positiv und es herrscht Aufbruchsstimmung."

Vier Zugänge sind bereits fix

Ligaportal: Gibt es bereits fixe Zu- bzw. Abgänge? Auf welchen Positionen sehen Sie für das Frühjahr Handlungsbedarf?

Markytan: "Wir hatten aufgrund der leider schwierigen und langwierigen Verletzungen die Notwendigkeit die Kaderbreite und -stärke wieder herzustellen. Dadurch haben wir Spieler gesucht und gefunden, die in die Philosophie von Trumau passen. Junge Spieler mit Kampfmannschaftserfahrung, die bereit sind sich weiterzuentwickeln und in einem funktionierenden Team versuchen sich hineinzuspielen. Jan Michetschläger sowie Niklas Pfleger für das Mittelfeld, Markus Aigner als Stürmer und Daniel Blazevic als Innenverteidiger."

Ligaportal: Gab es in der Herbstsaison Verletzungsprobleme oder Erkrankungen und wie geht es den Spielern jetzt?

Markytan: "Es gab leider sehr viele unangenehme Verletzungen. Wir mussten in der halben Saison gleich vier Kreuzbandrisse und einen Meniskusriss beklagen. Alle Spieler befinden sich im Rehabilitationstraining und werden im Laufe der Frühjahrssaison, eher aber im Sommer wieder zur Mannschaft stoßen."

Ligaportal: Wie sieht die Zielsetzung für die Frühjahrssaison aus?

Markytan: "Um einen Punkt mehr machen als der Zweite."

Ligaportal: Rechnen Sie damit, dass im Frühjahr wieder gespielt werden kann oder wird die Saison erneut abgebrochen?

Markytan: "Ja, es wird gespielt werden."

Ligaportal: Wer sind für Sie die Titelkandidaten und wer macht am Ende das Rennen um den Meistertitel?

Markytan: "Für mich sind Katzelsdorf und Ebreichsdorf die Topfavoriten, da es für die anderen Kandidaten schwer werden wird den Punkterückstand aufzuholen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass einer der beiden weniger Punkte machen wird, als im Herbst. Die restlichen Titel-"Interessierten" müssen von Spiel zu Spiel schauen, punkten und auf einen Umfaller der beiden Favoriten spekulieren. Es wird ein spannender Titelkampf werden und am Ende wird ein verdienter Meister die Liga anführen."