Eine Stunde in Unterzahl - Bad Fischau stößt dennoch Leopoldsdorf vom Thron

SC Leopoldsdorf
Bad Fischau-Brunn

In der 12. Runde der Gebietsliga Süd/Südost duellierten sich in diesem Sechs-Punkte-Spiel der Tabellenerste SC Leopoldsdorf und der Tabellenzweite ASK Bad Fischau-Brunn. Leopoldsdorf lag nach einer imposanten Siegesserie an der ersten Stelle der Liga und wollte diesen Rang bis zur Winterpause verteidigen. Bad Fischau gewann zuletzt zwei Matches in Folge und würde mit einem Auswärtssieg den Platz an der Sonne übernehmen. Vergangene Saison setzte sich Bad Fischau im direkten Duelle zweimal mit einem Tor Unterschied durch.


 

Führung und Ausschluss

300 Fans wollen sich das Gipfeltreffen nicht entgehen lassen, sie sehen eine Heimmannschaft, die vermehrt über die Flügel angreift und die erste Chance vorfindet, ein Stanglpass findet aber keinen Abnehmer. Bad Fischau geht Mitte des Abschnittes etwas gegen den Spielverlauf in Front, eine Freistoßflanke von Stefan Greiner können die Hausherren nicht klären und Adrian Cech trifft in der 24. Minute aus kurzer Distanz zum 0:1.

Die Gäste zeigen sich danach sehr gut auf den Gegner eingestellt, sind nach einer strittigen Situation aber nur mehr zu zehnt. Yigit Sari sieht in der 31. Minute nach einem taktischen Foul die rote Karte. Bad Fischau präsentiert sich in Unterzahl aber bis zur Pause als starkes Kollektiv und hält die Führung.

Cleverness siegt

Nach dem Seitenwechsel macht Leopoldsdorf Druck und erarbeitet sich in Überzahl zwei sehr gute Möglichkeiten, Bad Fischau übersteht diese Phase aber mit etwas Glück. Kurz darauf erhöhen die Gäste das Torkonto, nach Balleroberung in der Abwehr verschleppt Stefan Greiner den Angriff geschickt und spielt dann einen perfekten Pass in die Gasse, in der 58. Minute umkurvt Benedikt Scherleitner den Tormann und netzt zum 0:2 ein.

Die Heimelf versucht danach alles, kann die numerische Überlegenheit aber nicht mehr nutzen. Bad Fischau macht dagegen spät den Sack endgültig zu, nach gutem Konter und Vorlage von Marco Dominkus sorgt Christopher Tvrdy in der 93. Minute mit dem 0:3 für den Endstand. 

Stimme zum Spiel:

Daniel Kohn (Trainer Bad Fischau): "Nach der ersten Chance des Gegners haben wir taktisch eine hervorragende Leistung gezeigt, nach dem Führungstor und dem Ausschluss ist jeder Spieler über sein Grenzen gegangen. Leopoldsdorf fand nach der Pause zwei sehr gute Chancen vor, wir legten in Unterzahl nach. Das Ergebnis ist um ein Tor zu hoch ausgefallen, aufgrund der Cleverness meines Teams war der Sieg gerecht und jetzt blicken wir voller Motivation auf das letzte Spiel."

Die Besten bei Bad Fischau: Stefan Greiner (ZM), Michael Schmied (IV), Sheqir Avdiu (8er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten